Projekt SIMWOOD

Ungenutzte Holzvorräte mobilisieren

Europa verfügt über 159 Millionen Hektar Wald. Die nachhaltige Nutzung vor allem im Privatwald liegt aber unter den Möglichkeiten. Deshalb hat sich das EU-Forschungsprojekt SIMWOOD (Sustainable Innovative Mobilisation of Wood) das Ziel gesetzt, zu einer effizienteren Nutzung von verfügbaren Holzvorräten beizutragen. Auf diese Weise möchte es auf die stetig steigende Nachfrage nach dieser Ressource für die stoffliche und energetische Verwendung antworten und die europäische Forst- und Holzwirtschaft stärken.

Ein besonderes Augenmerk legen die Projektpartner darauf, dass sie die Holzmobilisierung über einen integrativen Ansatz verbessern. Deshalb berücksichtigen sie die Auswirkungen auf andere Waldfunktionen und möchten bereits existierende, lokale Interessengruppen einbeziehen. Im Rahmen von Pilotprojekten erprobt SIMWOOD in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren die Anpassungsmaßnahmen.

Dafür entwickelt SIMWOOD den sogenannten „MOBILISER“, ein Online-Informationssystem, mit dem die Forscher die Wirkung der neuen Lösungsansätze analysieren und sie bei Bedarf verbessern wollen. Waldbesitzer, Förster und Forstunternehmer können so in Zukunft Informationen und Empfehlungen zum Beispiel zur Waldbewirtschaftung oder zur Holzerntetechnik für ihre Region abrufen. Forstpolitische Entscheidungsträger und Wissenschaftler können mit dem „MOBILISER“ den Effekt von nationalen und EU-Programmen zur Holzmobilisierung beurteilen und die Entwicklungen verfolgen.

Seite drucken top