7. Ausschreibung für gemeinsame F&E Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen zwischen Deutschland und Kanada

30.04.2020
BayFOR 7. ZIM-Ausschreibung

Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der kanadische nationale Forschungsrat (NRC) fördern im Rahmen des „Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand“ (ZIM) sowie des „Industrial Research Assistance Program“ (NRC-IRAP) ausgewählte gemeinsame deutsch-kanadische FuE-Projekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen aus allen Technologie- und Anwendungsbereichen.
Die Abgabefrist ist der 30. Juni 2020.

Zur Unterstützung von grenzüberschreitenden Kooperationsprojekten hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit verschiedenen Ländern Vereinbarungen zur gegenseitigen Öffnung der Förderprogramme getroffen. Die Verfahren der Begutachtung und Bewilligung der F&E-Projekte sind unter den beteiligten Ländern abgestimmt. Die Projektpartner werden nach den Förderrichtlinien des jeweiligen Landes unterstützt.

In Deutschland erfolgt die Förderung im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM). Für die deutschen Kooperationspartner gelten also die Förderkonditionen dieses Programms. Die beteiligten deutschen Unternehmen können einen um bis zu 10 % erhöhten Fördersatz erhalten. Alle ausländischen Kooperationspartner werden als "nicht Antragsberechtigte Kooperationspartner" im ZIM-Antrag geführt und müssen ihre Finanzierung eigenständig sicherstellen.

Ziele der Förderung:

Entwicklung marktreifer Lösungen für Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren, die über ein großes Marktpotenzial verfügen.

Minimalvoraussetzung für ein Projektkonsortium:

Teilnahme von mindestens einem KMU jeweils aus Deutschland und Kanada. Zusätzlich sind weitere Unternehmen und in Deutschland auch Forschungseinrichtungen willkommen.

Abgabetermine:

- verpflichtende Interessensbekundung der kanadischen Projektteilnehmer:
8. Mai 2020
- optionale Projektskizze der deutschen Projektpartner (für eine erste Einschätzung der Chancen der Projektidee sowie Hinweise zur Antragstellung): spätestens bis 15. Mai 2020
- gemeinsames internationales Antragsformular(PAF): 30. Juni 2020

Allgemeiner Förderfokus bei F&E-Projekten im ZIM:

- Engagement der F&E-Kooperationen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen erhöhen
- technologische Innovationsvorhaben mit hohen Marktchancen fördern
- Mit F&E verbundenen technischen und wirtschaftlichen Risiken bei technologiebasierten Projekten mindern
- Wissens- und Technologietransfer ausbauen
- F&E-Ergebnisse zügig in marktwirksame Innovationen umsetzen
- Innovations-, Kooperations- und Netzwerkmanagement in mittelständischen Unternehmen verbessern
- Internationalisierung der Innovationsaktivitäten mittelständischer Unternehmen unterstützen.

ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Mit dem „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ sollen die Innovationskraft und damit die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig gestärkt werden. Es soll zum volkswirtschaftlichen Wachstum beitragen, insbesondere durch die Erschließung von Wertschöpfungspotenzialen und die Hebung des Niveaus anwendungsnahen Wissens. Das ZIM ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für KMU und für wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen, die mit diesen zusammenarbeiten.

Die neue ZIM-Richtlinie wurde folgendermaßen optimiert:

1. Erhöhung des Innovationspotenzials: Bessere Zugangsbedingungen für junge (Gründung liegt nicht länger als 10 Jahre zurück) und kleine Unternehmen sowie Erstinnovatoren
2. Intensivierung des nationalen wie internationalen Know-How-Transfers
3. Passfähigere Förderbedingungen für den Mittelstand, gerade auch in strukturschwachen Gebieten

Förderinteressierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen erhalten mehr Informationen zur 7. Ausschreibung unter:

- Informationen zur Ausschreibung für beide Länder
- kanadische Beteiligungsregeln
- Bekanntmachung – 7. Ausschreibung
- aktuelle ZIM-Richtlinie
- ZIM – Internationale Ausschreibungen - Übersicht

Kontakt in der BayFOR:

Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 9901888-171
E-Mail: mozo@no-spam-pleasebayfor.org


Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur