Projektziele und Arbeitsfelder

Die Wissenschaftler werden in PsyCris folgende Themen behandeln:

  • Untersuchung des aktuellen Status psychologischer und medizinischer Betreuung bei Krisen in europäischen Staaten
  • Verbesserung der Betreuungsstrategien für Opfer, Betroffene und Krisenmanager
  • Notfallplanung für den psychologischen und medizinischen Bedarf nach (Groß-)Schadensereignissen und Katastrophen
  • Entwicklung von Interventionen im Umgang mit Stress sowie Verminderung von stressbedingten Störungen der im Krisenmanagement tätigen Personen und Behörden
  • Bereitstellung effizienter Selbsthilfestrategien für von Krisen betroffene Gemeinschaften, Gruppen, Gemeinden und Länder
  • Untersuchung der langfristigen psychosozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Auswirkungen von Krisen

Als Hauptprodukt wird das Projekt eine Reihe von Toolkits bereitstellen, die Folgendes ermöglichen:

  • Effizienter Umgang mit relevanten Daten
  • Transfer von Wissen und Praxiskompetenzen, die für das Krisenmanagement, die Stresskontrolle und soziale Unterstützung relevant sind
  • Stress Assessment
  • Schnelle Entscheidungsfindung in konkreten Krisen
  • Stärkung der Widerstandsfähigkeit/Belastbarkeit in der betroffenen Bevölkerung

Die Toolkits sind in ein computerbasiertes wissensgestütztes System integriert, das E-Learning und Face-to-Face-Unterricht kombiniert.

  • Die Forschung und Entwicklung des Projektes basieren auf einem ganzheitlichen, multidisziplinären Ansatz, welcher Methoden aus verschiedenen Feldern beinhaltet:
  • Psychologie (z.B. Stressmanagement, Personalwesen, Prävention, Interventionen zur Behandlung des posttraumatisches Belastungssyndroms, Psychophysiologie etc.)
  • Bildungswissenschaften (z.B. Wissensmanagement)
  • Informatik (z.B. Heuristik zur Entscheidungsfindung, neue Technologien, Web 2.0, Social Software)
  • Ingenieurwesen (z.B. Biofeedback-Geräte)
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Soziologie
  • Gesundheitswissenschaften

Aktuelle und mögliche Veränderungen in der Gesellschaft, im Gesundheitswesen und Klima sowie interkulturelle und Geschlechtsaspekte werden berücksichtigt. PsyCris wird Richtlinien für die Krisenprävention und -intervention vorschlagen.
Die Ergebnisse werden einen bedeutsamen Einfluss auf das Gesundheitswesen, die Belastbarkeit der Allgemeinheit und internationale Kooperation haben.

Seite drucken top