Konsortium

Das Konsortium besteht aus sechs Forschungsinstitutionen, darunter fünf Universitäten, einer international agierenden Firma, zwei kleinen beziehungsweise mittleren Unternehmen (KMU) und der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR). Die Projektpartner stammen aus Deutschland, Finnland, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Russland und Spanien.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Abo Akademi University, Finnland

Boreskov Institute of Catalysis, Russland

BTG Biomass Technology Group BV, Niederlande

FutureCarbon GmbH, Deutschland

Johnson Matthey PLC, Großbritannien

Autonomous University of Madrid, Spanien

University of Palermo, Italien

University of Twente, Niederlande

Bayerische Forschungsallianz GmbH, Deutschland

Seite drucken top