Projektziele und Arbeitsfelder

CAMbrella betreibt keine eigene Forschung, sondern wird ein Netzwerk verschiedener europäischer Forschungseinrichtungen im Bereich der Komplementärmedizin aufbauen und die internationale Kooperation fördern. In verschiedenen Arbeitsgruppen behandeln Wissenschaftler u.a. folgende Themen:

  • Aufbau einer in der ganzen EU gültigen Terminologie, die die verschiedenen Komponenten der Komplementär- und Alternativmedizin beschreibt
  • Fragen zur Methodik im Zuge der wissenschaftlichen Bearbeitung des Themas Komplementärmedizin
  • Rechtliche Voraussetzungen für die Anwendung naturheilkundlicher Verfahren in der EU und Stellenwert dieser Verfahren in den jeweiligen Gesundheitssystemen
  • Analyse der Bedürfnisse der Patienten, die sich der Komplementär- Medizin zuwenden, sowie der Wahrnehmung von Komplementär- und Alternativmedizin unter EU-Bürgern.

So soll ein umfassendes Bild der aktuellen Situation im Bereich der Komplementärmedizin in Europa entstehen, das als Ausgangspunkt für künftige Forschungsaktivitäten dienen wird. Am Ende der dreijährigen Laufzeit von CAMbrella ist dazu die Herausgabe einer Empfehlungsliste für vorrangige Forschungsfragen vorgesehen.

Seite drucken top
CAMbrella