Projekt SUNLIQUID

Zellulose-Ethanol aus landwirtschaftlichen Reststoffen

Der Verkehrssektor verbraucht rund die Hälfte des weltweiten, immer knapper werdenden Erdölvorkommens, gleichzeitig gelten die dabei entstehenden CO2-Emissionen auch als Mitverursacher der globalen Erwärmung. Nach Vorgaben der Richtlinie für Erneuerbare Energien der EU-Kommission sollen bis 2020 im Transportsektor 10 % des Energiebedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt sowie Treibhausgasemissionen um 6 % gesenkt werden. Klimafreundliche Biokraftstoffe wie Zellulose-Ethanol können eine entscheidende Rolle dabei spielen, diese Ziele der EU zu erreichen.

Bei Zellulose-Ethanol handelt es sich um einen Biokraftstoff der zweiten Generation aus Agrarreststoffen wie Getreide- oder Maisstroh. Bislang bestand die größte Herausforderung darin, einen Prozess zur Herstellung von Zellulose-Ethanol zu entwickeln, der technologisch umsetzbar und gleichzeitig wirtschaftlich rentabel ist. Diese Herausforderung hat die innovative sunliquid®-Technologie gemeistert, die von Clariant Produkte (Deutschland) GmbH, dem Koordinator des EU-Projekts SUNLIQUID (“sunliquid® large scale demonstration plant for the production of cellulosic ethanol”) entwickelt wurde. Sie erfüllt alle Anforderungen eines technisch und wirtschaftlich effizienten Prozesses, um landwirtschaftliche Reststoffe in klimafreundlichen Biokraftstoff umzuwandeln. Der Prozess wandelt die schwer zugänglichen C5- und C6-Zucker, die in diesem Pflanzenmaterial enthalten sind, beinahe vollständig in Ethanol um. Die Rohstoffe treten nicht in Konkurrenz zu Nutz- und Futtermittelpflanzen, sondern entstehen weltweit in ausreichender Menge als Nebenprodukt der heutigen landwirtschaftlichen Praxis. Ein weiterer wesentlicher Vorteil dieser Technologie besteht darin, dass 95 % der CO2-Emissionen im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen eingespart werden können wenn das Produkt als Treibstoff genutzt wird.

Von April 2014 bis März 2018 erhält SUNLIQUID eine Förderung in Höhe von 23 Mio. Euro durch das 7. Forschungsrahmenprogramm (FP7) der Europäischen Union. Mit dem Bau der ersten sunliquid® Großanlage für die wirtschaftliche Produktion von Zellulose-Ethanol hat sich das Projekt das Ziel gesetzt, die technische Durchführbarkeit und die Rentabilität der sunliquid®-Technologie zur Umwandlung von Biomasse aus Lignozellulose in Zellulose-Ethanol unter Beweis zu stellen. Dies wird den Grundstein für einen entscheidenden Beitrag zu einer nachhaltigeren Energieversorgung im Verkehrssektor Europas legen.

Seite drucken top