Projekt GeoMol

Schätze in der Tiefe nutzbar machen

Im tieferen Untergrund der alpinen Vorlandbecken befinden sich zahlreiche natürliche Ressourcen und Speichermöglichkeiten, auch Geopotenziale genannt, die im Zuge der Energiewende immer wichtiger werden. Die über 5.000 Meter tiefen Molassebecken bergen großes Potenzial für den Einsatz umweltfreundlicher Technologien wie der Geothermie. Sie können als Untergrundspeicher für Erdgas oder als Pufferspeicher für witterungsabhängige Ökoenergien dienen. Die genauen Strukturen des Untergrunds sind allerdings oft nicht ausreichend bekannt, um eine effiziente und nachhaltige Nutzung zu gewährleisten. Zudem verlaufen sie oftmals über Ländergrenzen hinweg, was ein transnational abgestimmtes Vorgehen erforderlich macht.

Seite drucken top