KMU-Beteiligung

Horizon 2020 präsentiert sich in vielerlei Hinsicht sehr attraktiv für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Hierbei muss es sich aber um Unternehmen handeln, die im Rahmen eines Konsortiums international, langfristig und mit einer strukturierten Zielsetzung arbeiten, nicht um KMU, die kurzfristig ein neues Produkt einführen möchten. Folgendes hält Horizon 2020 für solche KMU bereit:

  • In den Säulen 2 und 3 (siehe Struktur) gehen insgesamt 20 Prozent der Fördermittel an KMU; sieben Prozent stehen dabei ausschließlich KMU offen, zum Beispiel in einem speziellen Förderinstrument für KMU („SME Instrument“)
  • Von Verbundforschungsprojekten verlangt die Kommission eine starke Einbindung von KMU
  • KMU profitieren von vereinfachten Verfahren und verbesserten Förderkonditionen (siehe Administrative Fragen)
  • Verbesserter Zugang zu Risikokapital

Als Partner im Enterprise Europe Network bietet die Bayerische Forschungsallianz kleinen und mittleren Unternehmen Beratung und Unterstützung bei der Fördermitteleinwerbung in Horizon 2020. Sie dient als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und ist unter anderem bei der Suche nach passenden Kooperationspartnern für Forschungs- und Innovationsprojekte behilflich.

Weitere Informationen zu Möglichkeiten der KMU-Beteiligung in Horizon 2020 finden Sie hier oder im offiziellen Flyer zum SME Instrument. Aktuelle Partnersuche-Angebote für internationale Konsortien finden Sie unter www.bayfor.org/een-partnersuche.

Kontakt in der BayFOR:

Dipl.-Jur. Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Tel.: +49 89 9901888 -171
E-Mail:

Zurück zum Horizon-2020-Überblick

Seite drucken top