FORFLEX - Arbeitsfeld

Teilprojekt 1 (Ferstl/Sinz): FLEX.Sys



Systemarchitekturen zur Unterstützung hochflexibler Geschäftsprozesse

Ausgangssituation

Die Voll- oder Teilautomatisierung von Geschäftsprozessen nahezu aller Branchen wurde in den vergangenen zwei Jahrzehnten intensiv vorangetrieben. Sichtbares Zeichen hierfür sind der Funktionsumfang und die Verbreitung von Enterprise-Resource-Planning-Systemen (ERP-Systeme), welche mittlerweile die operativen Geschäftsprozesse vieler Unternehmen steuern und unterstützen.

Der Funktionsumfang und das Verhaltensspektrum herkömmlicher ERP-Systeme sind auf standardisierbare Geschäftsprozesse mit vorausgeplanten Varianten ausgerichtet. Charakteristische Einsatzbereiche für ERP-Systeme sind somit gut strukturierte, eher variantenarme und mit hoher Wiederholungsrate durchgeführte Geschäftsprozesse.

Geschäftsprozesse sind immer höheren Flexibilitätsanforderungen ausgesetzt, sodass ihre Unterstützung durch ERP-Systeme an ihre Grenzen stößt.

Zielsetzung

Allgemeines Ziel des vorgeschlagenen Teilprojekts ist die Gewinnung von methodischen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen zur Gestaltung von Anwendungssystemen, die speziell auf die Unterstützung hochflexibler Geschäftsprozesse ausgerichtet sind. Ebenso wie die hochflexiblen Geschäftsprozesse können derartige Anwendungssysteme häufig erst zur Laufzeit konfiguriert werden. Entsprechend der Kontextabhängigkeit der Geschäftsprozesse benötigen die Anwendungssysteme ein flexibles Spektrum systemeigener Funktionen sowie vielfältige Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Anwendungssystemen innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Ein dafür in Frage kommendes Lösungskonzept sind dienstorientierte Anwendungssystemarchitekturen, deren Anforderungen und Eigenschaften zurzeit intensiv diskutiert werden.

Das allgemeine Ziel des Teilprojekts kann vor diesem Hintergrund in mehrere Teilziele verfeinert werden:

  1. Entwicklung von Systemarchitekturen und einer Gestaltungsmethodik für hochflexible Geschäftsprozesse
  2. Entwicklung von Systemarchitekturen und einer Gestaltungsmethodik für Anwendungssysteme zur Unterstützung hochflexibler Geschäftsprozesse
  3. Erprobung der Gestaltungsmethodiken und Systemarchitekturen anhand von Prototypen in Kooperation mit Partnerunternehmen.

Projektbeschreibung

Im Mittelpunkt des vorgeschlagenen Teilprojekts stehen hochflexible Geschäftsprozesse, die kontextabhängig in unterschiedlichen Prozessvarianten durchzuführen sind, wobei der Kontext häufig erst zum Zeitpunkt der Durchführung der Geschäftsprozesse ersichtlich ist und daher auch erst zu diesem Zeitpunkt der Prozessablauf bestimmt werden kann. Herkömmliche ERP-Systeme sind auf diese hochflexiblen Geschäftsprozesse nicht ausgerichtet und daher nicht geeignet.

Hochflexible Geschäftsprozesse finden sich in den unterschiedlichsten Domänen, u. a. im Gesundheitswesen, etwa bei der Kooperation von Kliniken, Arztpraxen und Laboren in medizinischen Versorgungszentren. Die adäquate Steuerung und Unterstützung hochflexibler Geschäftsprozesse führt zu einem strategischen Wettbewerbsvorteil für die jeweiligen Unternehmen und stellt gleichzeitig eine große Herausforderung für Softwarehersteller dar.

Bezüglich der Merkmale hochflexibler Geschäftsprozesse sowie geeigneter Systemarchitekturen für ihre softwaretechnische Unterstützung besteht ein hoher Forschungs- und Entwicklungsbedarf.





zurück
Seite drucken top

Aktuell

forFLEX Tagung am Fr, 27.05.2011 in Bamberg

Gründungsdatum:
06.2008

Ende:
03.2012