Flächendetektoren für Computertomographen

Arbeitsfeld:
I. Medizinische Bildgebung



Die Entwicklung der Computertomographie befindet sich im Übergang weg von Einzelschichtaufnahmen, hin zu Volumenaufnahmen. Während Standardscanner derzeit pro Umdrehung des Röhre-Detektorsystems nur eine Schicht aufnehmen, gibt es seit kurzem Systeme auf dem Markt, die bis zu vier Zeilen simultan akquirieren. Die Arbeiten in den FORBILD-Projekten I.1 und I.2 beschäftigen sich schon mit der nächsten Stufe der Entwicklung, bei der noch weit mehr Schichten gleichzeitig erfaßt werden sollen. Im Projekt I.1 liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung des Detektorarrays und der zugehörigen Ausleseelektronik. Im ersten Projektjahr wurden umfangreiche Simulationen durchgeführt, die wichtige Eckpunkte bezüglich des Designs der Detektorstruktur lieferten. Ein erster Prototyp einer strukturierten Szintillatorkeramik wurde bereits produziert. Der Prototyp eines Mehrzeilen-Detektorarrays befindet sich im Bau. Die Anforderungen an die Ausleseelektronik wurden in allen Einzelheiten analysiert und entsprechende Konzepte und Spezifikationen zur Entwicklung der Elektronik liegen vor. Im weiteren Projektverlauf sollen die Prototypen eingehend getestet werden und in einen Versuchsaufbau einer CT-Anlage integriert werden. Mit dieser Anlage sind umfangreiche Messungen zur Bildqualität geplant










zurück
Seite drucken top

Status:
laufend

Gefördert durch:

Gründungsdatum:
10.1998

Ende:
09.2001