FITFORAGE - Arbeitsfeld

Fit4Life



Menschen leben länger selbstbestimmt - Fit4Life

Neben der Globalisierung ist der demographische Wandel der zweite große Trend, der unser tägliches Leben zunehmend beeinflussen und einen wachsenden Reformbedarf einfordern wird. Die volkswirtschaftlichen Auswirkungen sind bis heute kaum prognostizierbar. Der Anteil der über 80-jährigen Menschen wächst ungeahnt schnell und wird sich bis 2050 verdreifachen. Zudem verschiebt sich das Verhältnis zwischen Erwerbstätigen und Senioren erheblich.

Als Folge sind eine Zunahme pflegebedürftiger Menschen und der daraus resultierende Anstieg der Kosten für die medizinische Versorgung und Pflege zu verzeichnen. Dies stellt unsere Gesellschaft vor eine große Herausforderung, da die Zahl der Pflegebedürftigen einer deutlich kleineren Zahl von Personen gegenübersteht, die diese Pflege übernehmen können. Mit dem Alter steigt jedoch auch die Pflegebedürftigkeit.

Eine der großen Herausforderungen unserer Zeit ist es daher, die altersabhängige Pflegequote zu senken bzw. es älteren Menschen zu ermöglichen, länger selbstbestimmt und im eigenen Haushalt zu leben. Dazu ist es erforderlich, dass die Menschen bereits im jungen Alter stärker auf ihre eigene Gesundheit achten und entsprechende Präventivmaßnahmen ergreifen. Andererseits sind Möglichkeiten des selbständigen Lebens auch im hohen Alter zu schaffen. Gerade moderne Informationstechnologien sollten daher nicht nur die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Kliniken, Versorgungszentren und Arztpraxen fokussieren, sondern müssen insbesondere Entwicklungen ermöglichen, die es sich zum Ziel setzen, das selbstbestimmte Leben im häuslichen Umfeld signifikant zu verbessern und zu verlängern. Durch den gezielten Einsatz technischer Systeme besteht die Möglichkeit, hier zu einer Normalisierung beizutragen, die allerdings eine altersfokussierte Anpassung technischer Systeme an die Leistungsfähigkeit der Senioren erforderlich macht.

Konkret bedeutet dies, dass sich die potenziellen Nutzer der technologischen Hilfsmittel nicht einem langwierigen Anpassungsprozess unterziehen müssen, sondern dass sich die Technologie optimal an ihre Nutzer anpasst, einfach anzuwenden ist und somit die gesellschaftliche Anbindung der älteren Bevölkerungsschicht sicherstellt.

























Projekte:

  • informARTik
    mehr
  • Intelligente Inhouse-Infrastruktur und -dienste
    mehr
  • Intelligente integrierte Technologien und Dienstleistungen für eine selbständige Lebensführung im Alter
    mehr
  • Intelligentes seniorenangepasstes Haus (ISA-Haus)
    mehr


  • zurück
    Seite drucken top

    Aktuell

    2. FitForAge-Kongress
    Am 10.11.2010 findet im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München der 2. Fit4Age-Kongress statt.

    Gefördert durch:

    Gründungsdatum:
    01.2008

    Ende:
    04.2011