Kulturelle Interaktion in der ausländischen Unternehmung

Arbeitsfeld:
Unternehmerverhalten in außereuropäischen Ländern



Im nördlichen Mexiko hat sich ein Produktionsmodell entwickelt, das aufgrund niedriger Lohnkosten für ausländische Unternehmen von großem Interesse ist. In jüngster Zeit wird gerade bei diesen Betrieben eine Tendenz zu technologieintensiveren und komplexeren Produkten und Produktionsverfahren beobachtet. In diesen Betrieben rücken zunehmend auch Fragen der Qualifikation der Mitarbeiter und der Bindung an das Unternehmen in den Mittelpunkt. Das Projekt geht davon aus, dass kulturelle Verschiedenheit in der mexikanisch-amerikanischen Grenzregion eine besondere Rolle spielt. Deutsche Unternehmensvertreter kommunizieren beruflich wie privat mit mexikanischen, US-amerikanischen und mexikanisch-amerikanischen Personen. Der private und betriebliche Alltag (Produktionsorganisation, Unternehmensstrategien usw.) ist in diesem Spannungsfeld wechselseitig auszuhandeln. Ziel des Projektes ist es, dieses Spannungsfeld zwischen ausländischen Unternehmern und einheimischen Akteuren zu untersuchen.



Gefördert durch:
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst



URL: http://www.forarea.de

zurück
Seite drucken top

Status:
laufend

Aktuell

NEU - Wirtschaftspartner Mexiko (Buch)
Herausgegeben von Prof. Dr. Horst Kopp und Prof. Dr. Torsten M. Kühlmann

Gründungsdatum:
02.2003

Ende:
06.2007