Wandel durch Übernahme – Auswirkungen der Akquisition deutscher Unternehmen durch chinesische und indische Investoren auf Strategie, Organisation und Personalmanagement

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Fachbereich Wirt-schaftswissenschaften, Lehrstuhl für Internationales Management

Unternehmen aus China und Indien investieren immer mehr im Ausland. Deutschland steht dabei besonders im Fokus, hier gibt es bereits mehr als 1.000 chinesische und indische Unternehmensübernahmen. Diese wachsende Präsenz wird sehr kontrovers beurteilt: einerseits werden „Technologieklau“, autoritärer Führungsstil und niedrige Produktqualität bemängelt, andererseits anerkannt, dass chinesische und indische Investoren in Deutschland Arbeitsplätze schaffen bzw. erhalten und in vielen maroden Unternehmen einen erfolgreichen Turnaround geschafft haben. Ausgangshypothese ist, dass sowohl chinesische und indische Investoren wie auch die übernommenen deutschen Unternehmen einen hohen Grad an Resilienz aufweisen müssen, um mit den bewirkten disruptiven Veränderungen produktiv umgehen zu können.
 
Was oft nur so aussieht, als ob formal der Eigentümer eines Unternehmens wechselt, wirft im konkreten Firmenalltag vielfältige Fragen auf:
Welche Auswirkungen haben chinesische und indische Investitionen auf Unternehmensstrategien, Organisationsstruktur und –kultur, auf das Personalmanagement, die Arbeitsbeziehungen und –einstellungen und schließlich auf den Erfolg akquirierter Unternehmen in Deutschland.
Wie kann sichergestellt werden, dass es nicht zu Qualitätseinbußen, zu unerwünschtem Know-how-Abfluss und Imageeinbußen kommt?
Wie können die unterschiedlichen Managementkonzepte in einer neuen Organisationskultur gebündelt und  die interkulturellen Schnittstellen zwi-schen den Partnern moderiert werden?
Welche Auswirkungen haben Übernahmen durch chinesische und indische Unternehmen auf die Arbeitseinstellungen und Motivation deutscher Mitar-beiter?
Welche Handlungsempfehlungen lassen sich daraus für potenzielle chinesische und indische Unternehmen, für deutsche Unternehmen und auch die Wirtschaftspolitik ableiten.









zurück
Seite drucken top

Status:
laufend


Projektleitung:
Prof. Dr. Dirk Holtbrügge


Wissenschaftler:
M.Sc. Sue Claire Berning

Gründungsdatum:
06.2013

Ende:
12.2017