Bayern - Kroatien transnational: Kroatische Migrantennetzwerke in lebensgeschichtlicher Perspektive (1960er Jahre - 2009)


Das Projekt "Bayern-Kroatien transnational" untersucht grenzüberschreitende/transnationale
Netzwerke in lebensgeschichtlicher Perspektive, die ArbeitsmigrantInnen und ihre Nachkommen
zwischen Bayern und ihrem Herkunftsland Kroatien geknüpft haben.  


An Fallbeispielen wird unter Anwendung biographischer Interviews und intergenerationeller Familiengespräche
untersucht, welche transnationalen Verbindungen die ArbeitsmigrantInnen und die Zweite Generation
in Bayern entwickelt und wie sich diese im Lebenszyklus und mit dem Generationswechsel verändert
haben.

Welche Erwartungshaltungen und Zugangsmöglichkeiten entstehen zu materiellen, symbolischen und sozialen Ressourcen aus solchen transnationalen Praktiken?

Die Dynamik der transnationalen
Verbindungen und Praktiken wird vor dem Hintergrund der internationalen, nationalen und regionalen
Migrationssysteme untersucht, in denen sich der Prozess der Arbeitsmigration aus Kroatien nach Bayern
vollzogen hat.

Von besonderer Bedeutung ist dabei auch die Untersuchung der Auswirkungen der deutschen und jugoslawischen/kroatischen Migrationspolitik auf die Praktiken und Verhaltensweisen der MigrantInnen.     

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Südost-Institut, Regensburg, durchgeführt.









zurück
Seite drucken top

Status:
laufend


Projektleitung:
Prof. Dr. Ulf Brunnbauer


Wissenschaftler:
M.A. Karolina Novinscak

Gründungsdatum:
09.2009

Ende:
01.2013