Transfer sozialen Kapitals zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund

Das Projekt untersucht den Austausch sozialen Kapitals von Kindern und Jugendlichen in interethnischen Beziehungen. Grundlegend hierbei ist die Auffassung, dass Heranwachsende unterschiedlicher Herkunft ihr Wissen wechselseitig in interethnische Beziehungen einbringen und auf diese Weise den Austausch zwischen Personen unterschiedlicher Herkunft befördern.

Ausgehend vom Sozialkapitalansatz von Coleman werden im Wesentlichen das Wissen auf Makro- und Mikroebene über die jeweils andere Kultur sowie der Austausch sprachhabitueller Merkmale in den Blick genommen



Projektpartner:
Abteilung Forschung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)







zurück
Seite drucken top

Status:
laufend


Projektleitung:
Prof. Dr. Heinz Reinders


Wissenschaftler:
Dipl.-Soz. Anne Gresser

Gründungsdatum:
09.2009

Ende:
01.2013