FORFLOW

BAYERISCHER FORSCHUNGSVERBUND FüR PROZESS- UND WORKFLOW-UNTERSTüTZUNG ZUR PLANUNG UND STEUERUNG DER ABLäUFE IN DER PRODUKTENTWICKLUNG

Die Produktentwicklung zeichnet sich durch eine komplexe Verbindung von Mensch, Technik, Organisation und Methoden aus.

Diese enge und sensible Verflechtung ist störungsanfällig und kann auf dem Weg von der Idee zum Produkt zu Sackgassen, Entwicklungsschleifen und anderen unvorhersehbaren Komplikationen führen. Die Produkt- entwickler stehen vor der Herausforderung, aus einer Vielzahl möglicher Wege mit Erfahrung, Intuition und Geschick den besten und effektivsten zu wählen. Dabei können sie zwar auf die Unterstützung von Werkzeugen zurückgreifen, die speziell für viele Stufen im Entwicklungsprozess existieren, diese sind jedoch weder beliebig kompatibel noch lassen sie eindeutige Aussagen über den Prozessverlauf zu. Vordefinierte und determinierte Abläufe, wie sie durch Workflow-Managment-Systeme in Geschäftsprozessen realisiert werden, sind für den kreativen Prozess der Produktentwicklung weder möglich noch geeignet.

Dennoch verläuft auch dieser nicht chaotisch, sondern folgt bestimmten Abläufen und Mustern. Für diese und vor allem für die Verzweigungen zwischen einzelnen Entwicklungsschritten wollen die Wissenschaftler im Forschungsverbund FORFLOW Vorgehensweisen bzw. Entscheidungs- kriterien beschreiben. Auf Basis dieser Analyse entsteht das Konzept für einen Prozessnavigator, der den Entwickler bei den einzelnen Schritten der Produktentwicklung begleitet und in Entscheidungssituationen unterstützt.

Dieser Navigator trägt dazu bei, die Entwicklungszeiten zu reduzieren, den Prozess transparenter und nachvollziehbar zu machen, Wissen und Informationen situationsgerecht bereit zu stellen und das vorhandene Know-how effizienter einzusetzen. So lässt sich nicht nur das Risiko von Fehlentwicklungen reduzieren, sondern auch die Qualität der Prozesse und Produkte nachhaltig verbessern.


Seite drucken top

Gefördert durch:

Gründungsdatum:
10.2006

Ende:
01.2010