Veranstaltungen

17.12.2013

Auftaktveranstaltung zu Horizon 2020 im Bereich Energie

Horizon 2020

Sie sind Forscher oder Vertreter eines kleinen und mittleren Unternehmens, eines Großunternehmens oder einer Behörde aus dem Energiebereich und interessiert an EU-geförderten Forschungsprojekten? Mit dem Start von Horizon 2020 ergeben sich für Sie vielfältige neue Möglichkeiten. Am 17. Dezember informiert die BayFOR in München in Zusammenarbeit mit der Nationalen Kontaktstelle Energie darüber, was potenzielle Antragsteller ab 2014 zu erwarten haben.

Horizon 2020, das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU, steht kurz vor seinem offiziellen Startschuss. Von 2014 bis 2020 wird die Europäische Kommission rund 70 Mrd. Euro für innovative Projekte aus Forschung und Entwicklung bereitstellen. Mehr als ein Drittel des Fördervolumens soll zur Bewältigung und Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen in Europa eingesetzt werden. Große Herausforderungen ergeben sich vor allem auf dem Gebiet der Energieforschung, beispielsweise bei der Umsetzung der Energiewende. Nach aktuellem Stand wird die EU deshalb rund 8 Prozent des Gesamtbudgets in das Themengebiet „Sichere, saubere und effiziente Energie“ investieren.

Vertreter der Nationalen Kontaktstelle Energie informieren am 17. Dezember umfassend aus erster Hand zu den neuen Rahmenbedingungen und den Ausschreibungen im Energiebereich, die ab Mitte Dezember veröffentlicht werden. Die BayFOR und das Enterprise Europe Network (EEN) geben zudem Einblick, welche Unterstützungsleistungen sie während des Aufbaus und der Implementierung europäischer Forschungsprojekte erbringen können. Namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren anschließend, welche neuen Wege in der Energieforschung sich durch Horizon 2020 für Sie eröffnen können.

Außerdem bietet die BayFOR interessierten Teilnehmern die Möglichkeit, im Rahmen der Kooperationsbörse Energie eine konkrete Projektidee zu präsentieren, für die sie auf der Suche nach Partnern sind, oder die eigene fachliche Expertise vorzustellen, die sie in ein Konsortium einbringen möchten. Dies soll über dreiminütige Kurzpräsentationen zu den Themenblöcken Energieeffizienz, CO2-arme Energien oder intelligente Städte erfolgen. Wenn Sie einen Kurzvortrag halten möchten, bitten wir Sie, dies bei der Online-Registrierung anzugeben und die dazugehörige Präsentation bis spätestens 13. Dezember 2013 an zu schicken.

Veranstaltungszeit: Dienstag, 17. Dezember 2013, 14:00 – 19:30 Uhr
Anschließend Get-together mit Imbiss.

Veranstaltungsort: Nemetschek-Haus, Konrad-Zuse-Platz 1, 81829 München

Teilnahmegebühr: inkl. Dokumentation und Imbiss sowie Erfrischungsgetränke
Wirtschaft: 100 Euro
Hochschulen und Behörden: 50 Euro
Studenten: 25 Euro

Alle Preise zzgl. 19 % MwSt. Die Stornierung ist bis zum 9. Dezember 2013 kostenfrei. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist nach Absprache möglich. Programmänderungen vorbehalten. Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere AGB.

Eine Anmeldung ist bis zum 11. Dezember 2013 unter folgenden Links möglich:
Zur Anmeldung für Unternehmen: anmelden
Zur Anmeldung für Hochschulen und Behörden: anmelden
Zur Anmeldung für Studenten: anmelden
Bitte geben Sie bei Ihrer Registrierung an, falls Sie einen Vortrag im Rahmen der Kooperationsbörse Energie halten möchten.

Ein detailliertes Programm finden Sie hier.

Kontakt
Dr. Thomas Ammerl
Fachreferatsleiter Umwelt & Energie
Tel.: +49 (0)89 9901 888-120
E-Mail:
www.bayfor.org

Weitere Informationen zu Horizon 2020 finden Sie unter www.bayfor.org/horizon2020.


zurück zur Übersicht

Seite drucken top

Neuigkeiten

Unser Büro ist vom 27.12.17 bis 05.01.18 geschlossen. Vom 27. bis 29.12. und vom 02. bis 05.01. können Sie uns entweder unter der E-Mail-Adresse oder telefonisch von 9 bis 13 Uhr unter +49 89 9901888-0 erreichen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!


BayFOR veranstaltet ihr erstes NMP-Brokerage-Event in München


Arbeitsprogramm 2018-2020 und erste Ausschreibungen für Horizon 2020 veröffentlicht