Veranstaltungen

26.01.2012

Informationsveranstaltung zu europäischen Förderprogrammen für Forschung & Entwicklung im Umwelt- und Energiebereich

Zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (StMUGV), der Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf und dem Regionalmanagement Deggendorf bietet die Bayerische Forschungsallianz (BayFOR) am 26. Januar 2012 einen Trainingsworkshop zu europäischen Fördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung im Umwelt- und Energiebereich an.

Im Umweltsektor bieten europäische Förderprogramme für Forschung und Entwicklung die Chance einer finanziellen Unterstützung für innovative Ideen. Im Rahmen der Veranstaltung berichtet Prof. Dr. Höpfl, Präsident der Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf, über das Konzept Technik+, das eine verstärkte Kooperation zwischen der Universität Passau und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf beinhaltet. Zusätzlich informiert Ernst Polleter vom Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz über das europäische Umweltprogramm LIFE+. Die Bayerische Forschungsallianz gibt den Teilnehmern Einblicke in europäische Beteiligungsmöglichkeiten für Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft. Des Weiteren leistet sie konkrete Unterstützung bei der Antragstellung.

Veranstaltungszeit: 26. Januar 2012 von 16 bis 19 Uhr

Veranstaltungsort: Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf, Edlmaierstraße 6 und 8, Campus, E-Gebäude, Raum 103

Weitere Informationen, auch zum Anmeldeverfahren, entnehmen Sie bitte dem Programm und sind auch unter www.rmdeg.de verfügbar. Anmeldung bis zum 23. Januar 2012 möglich.

Kontakt:
Herr Altmann
Regionalmanager Landkreis Deggendorf
Tel.: 0991 - 3100 - 170
E-Mail: oder

Kontakt in der BayFOR:
Dr. Thomas Ammerl
Fachreferatsleiter Umwelt & Energie
Tel.: 089 - 9901888 - 120
Fax: 089 - 9901888 - 29
E-Mail:
Web: www.bayfor.org


zurück zur Übersicht

Seite drucken top

Neuigkeiten

BayFOR veranstaltet ihr erstes NMP-Brokerage-Event in München


Arbeitsprogramm 2018-2020 und erste Ausschreibungen für Horizon 2020 veröffentlicht