Veranstaltungen

21.11.2017

Informationsveranstaltung zur EU-Forschungsförderung für IKT, Luft- und Raumfahrt unter Horizon 2020 und EUREKA Eurostars

Was erwartet Forschende aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), Luftfahrt und Raumfahrt im neuen Arbeitsprogramm 2018-2020 von Horizon 2020? Welche Chancen bietet das EU-Förderprogramm EUREKA Eurostars für forschungstreibende kleine und mittlere Unternehmen? Darüber informiert die Veranstaltung, die die BayFOR in Kooperation mit der IHK für München und Oberbayern am 21. November in München organisiert.

2018 startet das letzte Arbeitsprogramm (2018-2020) des aktuellen EU-Rahmenprogramms Horizon 2020. Die Ausschreibungen werden im Herbst veröffentlicht, entsprechende Entwürfe liegen bereits vor. Die ersten Deadlines für diese Ausschreibungen werden im Frühjahr 2018 liegen. Als thematisch offenes Förderprogramm richtet sich EUREKA Eurostars speziell an forschungstreibende kleine und mittlere Unternehmen und bietet einen guten Einstieg in die europäische Förderlandschaft. Die erste Deadline 2018 ist ebenfalls für das Frühjahr 2018 angekündigt.

Umfassende Informationen zu den neuen Arbeitsprogrammen und den erwarteten Ausschreibungen erhalten Forscher aus Wissenschaft und Wirtschaft am 21. November aus erster Hand. Im Festsaal des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi) referieren Vertreter des StMWi, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Nationalen Kontaktstellen für Informations- und Kommunikationstechnologien, für Luftfahrt und für Raumfahrt, des DLR und der BayFOR.  Auch zu den Chancen, die sich für IKT-Akteure in anderen Themenbereichen außerhalb des IKT-Kern-Arbeitsprogramms unter Horizon 2020 ergeben, beispielsweise in der Medizin, im Security-Bereich oder im Umwelt- und Energiebereich, beraten BayFOR-Mitarbeiter vor Ort.

Im Rahmen der Cooperation Lounge des Enterprise Europe Network besteht zudem die Möglichkeit, internationale Partner für Forschungskooperationen zu finden und sich über das Dienstleistungsportfolio für bayerische KMU zu informieren.

Darüber hinaus beteiligen sich die bayerischen Cluster Sensorik, Photonics, Zentrum für Digitalisierung.Bayern - BICCnet, Leistungselektronik und BavAIRia als Aussteller an der Veranstaltung.

Interessierte Teilnehmer können außerdem in Einzelberatungen ihre Projektskizzen von Vertretern der BayFOR, der IHK sowie der Nationalen Kontaktstellen überprüfen lassen. Bitte schicken Sie Ihre ausgefüllte Projektskizze bis zum 7. November 2017 an , um sich für eine Einzelberatung anzumelden.

Veranstaltungszeit: Dienstag, 21. November, 12:30 – 17:15 Uhr, anschließend Get-together

Veranstaltungsort: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Prinzregentenstraße 28, 80538 München

Teilnahmegebühr: inkl. Dokumentation und Imbiss sowie Erfrischungsgetränke

Hochschulen und Behörden: 80 Euro
Wirtschaft: 140 Euro
Clustermitglieder: 120 Euro

Eine Anmeldung ist bis zum 7. November 2017 unter folgendem Link möglich: www.bayfor.org/ikt2017-anmeldung

Alle Preise zzgl. 19 % MwSt. Die Stornierung ist bis zum 14. November 2017 kostenfrei. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist nach Absprache möglich. Programmänderungen vorbehalten. Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere AGB.

Ein detailliertes Programm finden Sie hier.

Die Projektskizze zu Einzelberatungsgesprächen finden Sie hier.

Kontakt
Dipl.-Ing. Robert Iberl
Wissenschaftlicher Referent
Bereich - Informations-/Kommunikationstechnologien |
Natur- & Ingenieurwissenschaften
Tel.: +49 (0)89-9901 888-131
E-Mail:


zurück zur Übersicht

Seite drucken top

Neuigkeiten

28. September 2017
HAW-Veranstaltung:
Der Weg zur europäischen Förderung


16. November 2017
Informationsveranstaltung: NMP-Brokerage-Event für Antragsteller in Horizon 2020


21. November 2017
Informationsveranstaltung: EU-Forschungsförderung für IKT, Luft- und Raumfahrt unter Horizon 2020 und EUREKA Eurostars