Veranstaltungen

31.01.2011

Jahresversammlung des EU-Forschungsclusters CLIWASEC: Gebündelte Fachkompetenz zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Wasserressourcen im Mittelmeerraum

Vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2011 tagen Wissenschaftler des europäisch geförderten FP7-Umweltprojektes CLIMB in Sardinien und tauschen sich zu den bisherigen Ergebnissen ihrer Forschungsarbeit aus. Am 2. Februar schließen sich Kollegen der FP7-Projekte CLICO und WASSERMed zusammen mit Repräsentanten lokaler Ministerien und relevanter Akteure der Fachrunde an. So kommen über 100 Experten in Wasser-Management-Fragen aus 19 Ländern Europas, Afrikas, des Nahen Ostens und aus Kanada im Rahmen des CLIWASEC-Cluster-Treffens zusammen, um mit den lokalen Experten vor Ort erste Ergebnisse und künftige Erfordernisse an die eigene Forschung zu diskutieren.


Dr. Thomas Ammerl, Wissenschaftlicher Referent bei der BayFOR und Projektmanager von CLIMB, nimmt an dem Treffen teil und ist gleichzeitig in die Vernetzungsaktivitäten der drei FP7-Projekte involviert.

Mit einer Finanzierung aus dem Siebten Forschungsrahmenprogramm (7. FRP) der Europäischen Kommission untersucht das Umweltprojekt CLIMB die konkreten Auswirkungen des Klimawandels für die Staaten am Mittelmeer (Südeuropa, Nordafrika, Naher und Mittlerer Osten).

Die Europäische Kommission hat neben CLIMB (www.climb-fp7.eu) zwei weitere, thematisch verwandte Großprojekte initiiert. Aus dem Umweltbereich ist dies WASSERMed (Water Availability and Security in Southern Europe and the Mediterranean) und aus dem Sozial-, Wirtschafts- und geisteswissenschaftlichen Themenbereich das Projekt CLICO (Climate Change Hydro-Conflicts and Human Security), die beide mit CLIMB ein gemeinsames Cluster bilden. Dieser interdisziplinäre Ansatz soll neben der Veränderung der natürlichen Ressourcen auch soziale und ökonomische Aspekte modellhaft berücksichtigen. In dem thematischen Cluster „Klimawandel im Mittelmeerraum“ sind damit insgesamt 44 Institutionen aus 19 Ländern vernetzt (www.cliwasec.eu).

Veranstaltungszeit: 31. Januar - 3. Februar 2011

Veranstaltungsort: Cagliari, Sardinien

Kontakt BayFOR:
Dr. Thomas Ammerl
Wissenschaftlicher Referent Umwelt
Bayerische Forschungsallianz GmbH (BayFOR)
Nußbaumstr. 12
80336 München

fon   +49 (0) 89 - 9901888 - 120
fax   +49 (0) 89 - 9901888 - 29
mail 
web  www.bayfor.org

 

PDF-Download zu dieser Veranstaltung

PDF-Download (2) zu dieser Veranstaltung


zurück zur Übersicht

Seite drucken top

Neuigkeiten

EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für Programme ab 2021:


Antragstellerworkshop zum Thema „Energie in Horizon 2020“ für Hochschulen für angewandte Wissenschaften


Zukunftsmodell Kreislaufwirtschaft: EU-Projekt MOVECO veröffentlicht neue Onlineplattform zum Austausch von Rohstoffen und Produkten