Pressemitteilungen

18.11.2006

Koordinierungsstelle als Kontaktbörse

Vom Suchen und Finden québecischer Projektpartner

Dr. Peter Freier von der Koordinierungsstelle Bayern-Québec hat vom 2.-8. November 2006 eine Delegationsreise bayerischer Wissenschaftler aus dem Bereich "Genomics" nach Québec/Kanada organisiert und durchgeführt. Zusammen mit der bayerischen Vertretung, dem québecischen Ministerium für Innovation und Wirtschaft sowie Génome Québec (Funding-Organisation) arbeitete er ein spezielles Programm für diese von allen sechs Teilnehmern intensiv genutzten Reise aus. Ein wichtiger Programmpunkt war das Génome Québec Symposium vom 7.-8.11.06, um das herum die Koordinierungsstelle Einzelgespräche für alle Teilnehmer mit interessierten Wissenschaftlern aus Québec organisierte.

Dr. Marion Engel vom Institut für Bodenökologie des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit konnte dabei interessante Kooperationspartner für ihren Lehrstuhl identifizieren. Prof. Dr. Peter Oefner (Leiter des Instituts für Funktionelle Genomik der Universität Regensburg) ist bereits für das nächste Génome Québec Symposium als bayerischer Experte vorgeschlagen. Prof. Dr. Manfred Schmitt (Frauenklinik der TU München) hat großes Interesse an einer Zusammenarbeit im Bereich der Brustkrebsforschung. Dr. Ingrid Schmöller (TU München) brach bereits mit konkreten Vorstellungen der Zusammenarbeit auf und konnte sich schnell mit ihrem Kooperationspartner auf konkrete Projekte einigen. Dr. Dr. Christoph Schön vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg besprach mit Wissenschaftlerkollegen des Genomzentrums der McGill-Universität eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der vergleichenden bakteriellen Genomforschung. Dr. Susanne Wagner (Orthopädische Chirurgie im Klinikum Großhadern der LMU München) will mit einer québecischen Klinik kooperieren. Der Leiter der Bayerischen Vertretung in Québec, Axel Ströhlein, unterstützte die Koordinierungsstelle bereits im Vorfeld und begleitete die Wissenschaftler auf der Reise.

Parallel reiste eine Delegation bayerischer Biotechnologie-Unternehmen, ebenfalls mit dem Ziel der Zusammenarbeit, nach Montreal. Die Bayerische Vertretung und das québecische Wirtschaftsministerium organisierten für alle Teilnehmer mehrere Treffen mit interessierten kanadischen Partnern, so dass auch die angestrebte Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft erreicht wurde.

Die umfangreichen Forschungskooperationen zwischen Québec und Bayern haben bereits eine lange Tradition. So pflegt etwa das im Rahmen der Reise auch besuchte Wasserstoffforschungsinstitut „Institut de recherche sur l’hydrogène“ (IRH) seit längerem enge und fruchtbare Beziehungen mit Unternehmen und Universitäten in Bayern. Weitere gemeinsame Projekte sind in Planung.

Kontakt:
Dr. Peter Freier
Beauftragter für Projekte Bayern – Québec
BayFOR gGmbH/abayfor
Nussbaumstraße 12
80333 München
Tel 089/99 01 88 80
Fax 089/99 01 88 8-29
E-Mail
Internet www.abayfor.de/quebec


zurück zur Archiv-Übersicht

Seite drucken top

Neuigkeiten

Unser Büro ist vom 27.12.17 bis 05.01.18 geschlossen. Vom 27. bis 29.12. und vom 02. bis 05.01. können Sie uns entweder unter der E-Mail-Adresse oder telefonisch von 9 bis 13 Uhr unter +49 89 9901888-0 erreichen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!


BayFOR veranstaltet ihr erstes NMP-Brokerage-Event in München


Arbeitsprogramm 2018-2020 und erste Ausschreibungen für Horizon 2020 veröffentlicht