Hintergrund

BayFOR Hintergrund

Die Gesellschafter

Die Idee zur Gründung der BayFOR stammt von Universität Bayern e.V. Ziel war zum einen die bessere Vernetzung der elf bayerischen Universitäten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene, zum anderen diese gleichzeitig fit für die europäische Forschungsförderung zu machen. Diesem Vorhaben schloss sich wenige Monate später der Hochschule Bayern e.V. mit seinen 20 Hochschulen für angewandte Wissenschaften an.

Gemeinsam verfolgen die beiden Vereine das Ziel, der bayerischen Hochschullandschaft eine zentrale Anlaufstelle für regionale, nationale und vor allem europäische Forschungsinteressen zu bieten.

Die Förderer

Bereits 2005 beschloss das Bayerische Kabinett mit einem neuen Konzept die Stellung der bayerischen Hochschulen in Europa zu stärken. Der Grundstein für die Etablierung und Finanzierung der BayFOR wurde am 17. Oktober 2006 gelegt, als das Kabinett beschloss, diese neue Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu gründen. In Abstimmung mit dem damaligen Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel erfolgte die Gründung der BayFOR in der Rechtsform einer GmbH durch den Universität Bayern e.V.

Die Beratungs- und Unterstützungsleistungen der BayFOR werden über Zuwendungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei und der Mitglieder des Universität Bayern e. V. sowie Hochschule Bayern e. V. finanziert, sodass diese für den einzelnen förderinteressierten bayerischen Akteur unentgeltlich erbracht werden können. Darüber hinaus erhält die BayFOR auch Zuwendungen der Europäischen Kommission, sofern sie als Projektpartner in entsprechend geförderten Konsortien eine aktive Rolle spielt, z.B. als Projektmanager und/oder Dissemination-Manager.

Der Aufsichtsrat

Den Vorsitz des Aufsichtsrats hat Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Herrmann, Präsident der TU München, inne. Die Rolle des Aufsichtsrats beruht auf den in der Satzung festgelegten Handlungsfeldern und richtet sich im Allgemeinen auf die Zustimmung und Überwachung der aktuellen Geschäftstätigkeit der BayFOR.

Aufsichtsrat der BayFOR

Vorsitzender
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann

Stellvertretender Vorsitzender
Prof. Dr. Peter Sperber

Weitere Mitglieder
Mdgt. Dr. Johannes Eberle
Mdgt. Dr. Manfred Wolter
Prof. Dr. Torsten M. Kühlmann
Dr. Axel Jahn

Gesellschafterversammlung

Die Gesellschafterversammlung besteht aus den beiden Gesellschaftern Universität Bayern e.V. sowie Hochschule Bayern e.V. Sie tagt unter dem Vorsitz des Universität Bayern e.V. Ihre Aufgaben sind in der Satzung geregelt.

Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur

Die BayFOR ist Partner in der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur (BayFIA). Als zentrale Anlaufstelle in Bayern stehen in der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur Ansprechpartner von fünf kompetenten Organisationen zu den Themen Forschungs- und Innovationsförderung, Wissens- und Technologietransfer, Patente und Lizenzen sowie Unternehmensgründung zur Verfügung.

Der Bayerische Ministerrat hat am 20./21. November 2009 die Etablierung des „Hauses der Forschung“ beschlossen. Mit Verabschiedung des Nachtragshaushaltes 2010 hat der Bayerische Landtag am 23. März 2010 die zur Umsetzung erforderlichen Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt. Das Haus der Forschung wurde anschließend am 28. Juni 2010 in Nürnberg offiziell eröffnet.

Seit dem 1. Januar 2016 hat das Haus der Forschung einen neuen Namen: Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur. Seitdem zählt auch die Bayerische Patentallianz GmbH zu den Partnern und ergänzt das Service-Portfolio mit einem Dienstleistungsangebot zu Patenten und Lizenzen.

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur