ForDemocracy

ZUKUNFT DER DEMOKRATIE

Logo ForDemocracy

Demokratieakzeptanz und Partizipation von Geflüchteten (DePaGe)

Projekt am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

Fragestellung

Das Projekt untersucht die Einstellungen von Geflüchteten in Bayern zu Demokratie und politischer Partizipation sowie die Nutzung neuer Medien für die politische Bildungsarbeit mit dieser Zielgruppe. Mit diesem Wissen werden Instrumente und Materialien für die politische Bildung entwickelt.

Projektbeschreibung

In unserem Projekt untersuchen wir die Einstellungen von Geflüchteten zu Demokratie und politischer Partizipation. Die Untersuchung unterteilt sich dabei in eine qualitative Expertenbefragung und eine quantitative Erhebung bei Geflüchteten an verschiedenen Standorten in Bayern. Ziel der Befragung ist eine Untersuchung zu Wissen, Erfahrungen und Einstellungen. Aus den Ergebnissen sollen Ansatzpunkte zur politischen Bildung abgeleitet werden.

Für die Zielgruppe sind neue Medien von großer Bedeutung. Daher soll deren Potenzial für die politische Bildungsarbeit mit Geflüchteten exploriert und geeignete Instrumente zur Vermittlung und praktischen Einübung demokratischer Prozesse gesucht und entwickelt werden. Diese sollen als Handreichung für die politische Bildung und die soziale Arbeit im Fluchtkontext dienen und in der Praxis erprobt werden.

Das übergeordnete Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Angebote zur zivilgesellschaftlichen und politischen Partizipation von Geflüchteten. Weiterhin soll langfristig die Teilhabe über die Mitwirkung in politischen Gremien in den Gemeinden gefördert werden.

Projektteam und Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. Sonja Haug

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Simon Schmidbauer M.A.

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung

Kontakt

sonja.haug@oth-regensburg.de

Informationen

Gründungsdatum

07.2018

Ende

06.2022

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst