ForDemocracy

ZUKUNFT DER DEMOKRATIE

Logo ForDemocracy

Visualisierung der Demokratie (ViDe(m)o)

Projekt am Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung der Universität Passau

Fragestellung

Das Projekt untersucht aus zwei Perspektiven, wie Demokratie visualisiert wird: Analysiert werden zum einen Darstellungen von Demokratie auf Magazincovern, zum anderen werden Bürgerinnen und Bürger in einer Umfrage gebeten, ihre eigenen Vorstellungen von Demokratie zu zeichnen. Diese beiden Datensätze werden ausgewertet und miteinander verknüpft.

Projektbeschreibung

Die durch jüngste Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien hervorgerufenen skeptischen Zukunftsvorstellungen zur liberalen Demokratie in Europa werden bisher kaum unter dem Aspekt der Visualisierung diskutiert. Das ist angesichts der Macht, die Bildern innewohnt, erstaunlich. Wenn man jedoch die methodologischen Herausforderungen der Bildforschung betrachtet (z. B. die Mehrdeutigkeit von Bildern), wenig verwunderlich.

Davon ausgehend widmet sich das Projekt dem Zusammenhang zwischen Demokratie und ihren Bildern. Zwei unterschiedliche Ebenen sind dabei zu berücksichtigen. Zunächst wird auf Mesoebene nach den durch die Leitmedien vermittelten Bildern demokratischer Gesellschaften gefragt. Als Sample dient hierfür eine vom Projektteam erstellte Bilddatenbank mit rund 7.000 Magazincovern von Der Spiegelstern und FOCUS. Die Untersuchung auf Mikroebene zielt im Gegensatz dazu auf die Interpretation von Demokratie durch die Bürgerinnen und Bürger selbst. Im Rahmen einer bayernweiten repräsentativen Umfrage werden die Teilnehmenden mittels Draw-and-Write-Technik gebeten, ihre Demokratiebilder zu zeichnen.

Ziel des Projekts ist es, die gewonnenen Erkenntnisse aus beiden Untersuchungsebenen zu verknüpfen, um textbasierte politikwissenschaftliche Erkenntnisse zu ergänzen. Darüber hinaus wird ein Lehrangebot zum Verständnis von Bildsprache entwickelt, das in die politische Bildung einfließen soll.

Projektteam und Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. Horst-Alfred Heinrich

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lorenz Klumpp M.A.

Universität Passau
Lehrprofessur für Methoden der empirischen Sozialforschung

Kontakt

Horst-Alfred.Heinrich@Uni-Passau.de

Informationen

Gründungsdatum

07.2018

Ende

06.2022

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst