FORCOVID

Bayerischer Forschungsverbund zur Eindämmung, Behandlung und Erforschung der Erkrankung mit dem neuartigen Coronavirus COVID-19 (FORCOVID)

Identifizierung der molekularen Abwehrmechanismen durch Entschlüsselung der direkten Interaktionen zwischen Proteinen der Wirtszelle und dem RNA Genom des SARS-CoV-2 Virus

Arbeitsfeld:

Verbesserung der antiviralen Therapiemöglichkeiten

 

Projektleiter
Prof. Dr. Jörg Vogel
Dr. Mathias Munschauer


Für die Entwicklung effektiver Therapien gegen COVID-19 ist die Entschlüsselung der molekularen Vorgänge in einer von SARS-CoV-2 infizierten humanen Zelle von grundlegender Bedeutung. Eine herausragende Fähigkeit von Coronaviren besteht darin, ihr RNA-Genom in die Wirtszelle einzuschleusen, welches dann direkt mit vielen Proteinen des Wirtes interagiert. Direkte Interaktionen zwischen Proteinen der Wirtszelle und dem RNA-Genom des SARS-CoV-2 Virus sind für die Replikation des Virus unerlässlich. Im beantragten Projekt wollen wir alle humanen Proteine identifizieren, die im Laufe der Infektion direkt mit RNA-Genom des SARS-CoV-2 Virus interagieren. Neben den für den viralen Replikationszyklus benötigten Wirtsfaktoren, geben direkte regulatorische Interaktionen dieser Art Aufschluss über die molekularen Abwehrmechanismen der Wirtszelle.


Mit Hilfe der hier gewonnen Daten werden wir antivirale und provirale Wirtsfaktoren identifizieren und damit Schwachpunkte des Virus identifizieren, um diese langfristig therapeutisch nutzbar zu machen.

 

 

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

10.2020

Ende

09.2021

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst