Studentennetzwerktreffen Bayern-Québec mit Ehrengast Nadine Girault, Ministerin für Internationale Beziehungen und Frankophonie von Québec

24.01.2019

Am 24.01.2019 fand auf Einladung der WKS das jährliche Studentennetzwerktreffen Bayern-Québec statt. Zu der Veranstaltung eingeladen waren Masterstudierende und Doktoranden, die im Zeitraum von 2017 / 2018 unterstützt durch die Mobilitäts-Förderprogramme der WKS einen Forschungsaufenthalt in Québec absolvierten.

Das Ziel dieses Treffens war ein Erfahrungsaustausch über die Zeit in Québec und danach. In sieben Vorträgen mit anschließender Frage-und-Antwort-Runde präsentierten die Studierenden aus den Fachbereichen Ingenieurwissenschaften, Geografie und Kulturwissenschaft ihre Forschungsergebnisse und gaben dabei Hinweise auf gewonnene Erkenntnisse, gemeisterte Herausforderungen und erlebte kulturelle Unterschiede. Anders als sonst erfolgte das Treffen im Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) in Garching. Das LRZ unterstützt bayerische Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen mit IT-Dienstleistungen und ist zudem ein renommierter Standort für Informationstechnologie und Supercomputing. Im Rahmen des Netzwerktreffens hatten die Studierenden die Möglichkeit, eine Vorführung im dortigen Virtual Reality and Visualisation Centre (V2C) zu erleben und einen der weltweit schnellsten Höchstleistungsrechner, den SuperMUC, zu besichtigen.

Ehrengast der Veranstaltung war Madame Nadine Girault, Ministerin für Internationale Beziehungen und Frankophonie von Québec. Im Dialog mit den Studierenden konnte sich Madame Girault über die Bedeutung eines Forschungsaufenthaltes in Québec vergewissern und mehr zu den einzelnen bilateralen Projekten Bayern-Québec erfahren. Die Kooperation zwischen Bayern und Québec feiert 2019 ihr 30. Jubiläum.

Schnell zum Ziel

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur