Bayerische Digitalministerin Gerlach in Montréal und Toronto: Schwerpunkte KI und VR

08.09.2019

Vom 8. bis 13. September 2019 besuchte die bayerische Staatsministerin für Digitales, Frau Judith Gerlach, die Hightech-Standorte Montréal und Toronto.


Die bayerische Delegation beim Termin mit dem International Observatory on the Societal Impacts of AI and Digital Technologies der Universität Laval (OBVIA) in der Vertretung des Freistaats Bayern in Montréal. ©StMD

Ihre Reise nach Kanada wurde begleitet von Vertretern des Staatsministeriums für Digitales, sieben Wissenschaftlern bayerischer Hochschulen sowie Unternehmern. Der Aufenthalt war Anlass, sich mit Regierungsvertretern der Provinzen Québec und Ontario und ausgewählten Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft zur digitalen Transition auszutauschen und bilaterale Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Virtual Reality (VR) zu erörtern. In diesem Rahmen erfolgten Besuche bei renommierten Unternehmen, Instituten und Forschungseinrichtungen, darunter IVADO, Mila, The Neuro/McGill, ElementAI, Scale AI, Vector Institute, Ubisoft, dem International Observatory on the Societal Impacts of Artificial Intelligence and Digital Technologies (OIISIAN) sowie dem National Research Council (NRC).

Am 10.09. gab Staatsministerin Gerlach in Montréal gemeinsam mit der Québecer Vize-Ministerin für internationale Beziehungen und Frankophonie, Sylvie Barcelo, einen feierlichen Empfang anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der 30-jährigen Kooperation der Partnerschaft zwischen Bayern und Québec.

Lesen Sie mehr zum Kanada-Besuch der Staatsministerin auf den Seiten des StMD und der Bayerischen Repräsentanz in Québec.

 

 

Schnell zum Ziel

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur