Internationale Kooperation

Bayern und die nordamerikanische Provinz von Québec arbeiten seit vielen Jahren eng zusammen in den Bereichen der Wissenschaft, Forschung und Technologie. Die Wissenschaftliche Koordinierungsstelle Bayern-Québec unterstützt den Austausch zwischen den einzelnen Wissenschaftlern und ihren Einrichtungen und kooperiert dazu eng mit der Wirtschaft. Ziel ist es, gemeinsam eine verstärkte internationale Präsenz zu erzielen und sich im internationalen Forschungs- und Innovationswettbewerb gegenseitig Vorteile zu verschaffen.

  • Laufend begleitet die Koordinierungsstelle an die 20 gemeinsame Forschungsprojekte
  • Sie bietet von der Projektplanung bis zur Umsetzung wissenschaftliche, administrative und finanzielle Unterstützung für internationale Projekte in Forschung und Entwicklung
  • Sie übernimmt durch gezielte Vernetzungsaktivitäten eine Vermittlerrolle zwischen den verschiedenen Forschungsakteuren in Bayern und Québec
  • Seit 2008 ist sie auch Anlaufstelle für Forschungskooperationen zwischen Bayern und Alberta

Mehr dazu

Das bayerische Programm zur Förderung der Forschungskooperation mit Québec/Alberta/International

Bayern-Québec in Wissenschaft, Forschung und Technologie


Neue Kooperationsvereinbarung Bayern-Québec

Um die bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bayern und Québec weiter zu intensivieren, unterzeichneten das Bayerische Wissenschaftsministerium und die Fonds de recherche Québec in den Bereichen Gesundheit und Natur und Technologien eine neue Kooperationsvereinbarung.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Diskussionspapier: ''Deutschland ohne Erneurbare Energien?''

Jürgen Karl, Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat mit Herrn Marius Dillig (FAU) ein Diskussionspapier geschrieben.

Lesen Sie das Papier hier.


Treffen der Arbeitsgruppe Bayern-Québec 2014-2016

Am Freitag, den 06. Juni 2014 trat die Arbeitsgruppe Bayern-Québec zu ihrer dreizehnten Sitzung in Québec-Stadt zusammen. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung werden in den kommenden zwei Jahren über 60 ausgewählte bilaterale Projekte eine Förderung erhalten.


Vergangene Aktivitäten


Ihre Ansprechpartnerin

Frau Dr. Florence Gauzy

E-Mail:
Internet: http://www.bayfor.org

Seite drucken top