BayÖkotox

Projektverbund zur ökotoxikologischen Bewertung von Stoffen in der Umwelt

Teilprojekt 6 Ökotoxikologische Bewertung biozidhaltiger Baustoffe mittels konventioneller und systembiologischer Methoden

Arbeitsfeld:

Schwerpunktthema 3: Prospektive ökotoxikologische Betrachtung von Ausgangsstoffen für Baumaterialien

Beim Bauen werden oft Mittel zum Schutz gegen Algen und Pilze verwendet, sogenannte Biozide. Was auf der einen Seite schützt kann auf der anderen Seite negative Auswirkungen auf Böden und Grundwasser haben. Durch Auswaschung sind Bodenökosysteme einer Vielzahl toxikologisch-relevanter Stoffe ausgesetzt.

Ziele

Das Projekt untersucht die Beeinträchtigung von Biozid-haltigen Baustoffen zum Beispiel auf die biologische Diversität, Aktivität und Belastbarkeit von Böden mit konventionellen ökotoxikologischen Tests und "omics"-Methoden, also hochempfindlichen bioanalytischen Verfahren, die einen sehr hohen Durchsatz haben.

Beitrag für Umweltschutz und -vorsorge

Um die Bewertung für sichere Baumkomponenten zu stärken, sollen aus akademischen Hochdurchsatzmethoden praxistaugliche Standardarbeitsanweisungen abgeleitet werden. Damit soll die Basis für eine Prüfrichtlinie zur umfassenden Gefährdungsbeurteilung für Biozid-haltige Baustoffe auf den Weg gebracht werden.

Link zur Website von BayÖkotox und zum Teilprojekt

https://www.lfu.bayern.de/analytik_stoffe/bayoekotox/teilprojekte/tp6/index.htm 

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

02.2020

Ende

01.2023

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz