FORSIP

BAYERISCHER FORSCHUNGSVERBUND FüR SITUIERUNG, INDIVIDUALISIERUNG UND PERSONALISIERUNG IN DER MENSCH-MASCHINE INTERAKTION

Logo FORSIP

SIPBILD

Arbeitsfeld:

Adaptive Aktionssysteme

Bei Systemen, in denen eine Interaktion zwischen Mensch und Rechner stattfindet, spielt die Berücksichtigung und Auswertung visueller Informationen eine entscheidende Rolle. Um eine möglichst natürliche und auch für den Laien intuitive Kommunikation zu erreichen, kommt der Interpretation von Gestik und Mimik der aufgenommenen Person eine Schlüsselrolle zu. Bei einer Schnittstelle zur Mensch-Maschine Kommunikation ist beispielsweise die Steuerung der Maschine über Bewegungen der Arme, des Kopfes oder der Augen denkbar, aber auch in anderen Anwendungen wie z.B. bei Zutrittskontrollsystemen, ist eine Lokalisation der Person und das Auffinden des Gesichtes im Bild notwendig, um beispielsweise eine spätere Identifikation der Person zu ermöglichen. Im Rahmen des Projektes sollen daher Modelle und Algorithmen entwickelt werden, die es erlauben, die menschliche Silhouette und das Gesicht aus Bildern zu extrahieren und in Videobildfolgen zu verfolgen. Aus den extrahierten Daten sollen je nach Anwendungsgebiet Rückschlüsse auf verschiedene Haltungen oder Gesichtsmerkmale gezogen werden können und aus diesen eine Interpretation der Gestik und Mimik der aufgenommenen Person in Echtzeit erfolgen. Das vorgeschlagene System zur online-Interpretation menschlichen Verhaltens in Videobildfolgen ist vielfältig einsetzbar. Denkbar sind zum Beispiel Anwendungen, die Benutzern Bedienkonzepte für einen interaktiven Zugang zur Maschine bieten. Bedarf besteht weiterhin für Software zur videobasierten Ausbildung von Schauspielern, die einen zielgerichteteren Unterricht ermöglicht. In dasselbe Themengebiet fällt auch der Einsatz zur Animation virtueller Charaktere für den Einsatz z.B. in der Werbung oder in Trickfilmen. Auch in medizinischen Anwendungen besteht zunehmendes Interesse an Verfahren zur automatisierten Mimikerkennung beispielsweise im Bereich der funktionellen Kernspintomographie, bei der die Gehirnaktivität in Abhängigkeit vom Gemüts-zustand des Probanden untersucht werden soll.

Erfassung von Mimik

Erfassung von Gestik

Informationen

Gründungsdatum

06.2002

Ende

08.2007

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst