FOR-COVID

Bayerischer Forschungsverbund zur Eindämmung, Behandlung und Erforschung der Erkrankung mit dem neuartigen Coronavirus COVID-19 (FOR-COVID)

Aktive und passive Immunisierung und Analyse der Immunantwort nach Impfung und Infektion

Ein Schutz auf breiter Ebene der Bevölkerung wird erst erreicht werden, wenn durch eine Schutzimpfung eine schützende Immunität aufgebaut wurde. Für eine langfristige Strategie ist es wichtig, Kenntnis über die Breite der Wirksamkeit von Vakzinen auch gegen neue Virusvarianten, die Verhinderung von Übertragungen durch die Impfung sowie die Dauer der Immunantwort nach Impfung zu haben.

Das Auftreten der Varianten alpha, delta und omikron (VoCs, variants of concern) zeigen die Anpassungsfähigkeit des Virus. So kommen Sequenzanalysen der zirkuliernden Viren und der Charakterisierung von Immun-Escape-Mutationen, die unter dem Selektionsdruck von Antikörpern und T-Zellen entstehen, große Bedeutung zu. 

Projekte

  • Ausweitung der Immunität gegen SARS-CoV-2 durch Impfung
    mehr
  • Entwicklung multivalenter MVA-Vektor-Vakzine zur Optimierung der T- Zellantwort gegen SARS-CoV-2-Coronaviren
    mehr
  • Dauer und Stärke der Immunantwort nach durchgemachter SARS-CoV-2 Infektion und Impfung
    mehr
  • Charakterisierung von SARS-CoV-2 Varianten die Immunantworten ausweichen
    mehr
  • Projekt im Forschungsnetz Sachsen-Bayern: Formierung, klinisches Management und Langzeit-Follow-up einer Saechsischen COVID-19-Kohorte (SaCCo)
    mehr
  • Projekt im Forschungsnetz Sachsen-Bayern: Analyse und Modulation von angeborener und erworbener Immunität bei SARS-CoV2 Infektion
    mehr

Informationen

Gründungsdatum

10.2020

Ende

12.2024

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst