ForDigitHealth

GESUNDER UMGANG MIT DIGITALEN TECHNOLOGIEN UND MEDIEN

For Digital Health

Biomedizinische Folgen von Belastungen durch digitale Medien und Technologien am Arbeitsplatz

Arbeitsfeld:

Cluster B: Identifikation biomedizinischer und gesundheitlicher Wirkweisen von positiven und negativen Auswirkungen von digitalem Stress und dessen Bewältigung

 

Identifikation biomedizinischer Folgen von DTM-assoziierten Belastungen am Arbeitsplatz

Projektleitung: PD Dr. Matthias Weigl und Prof. Dr. Dennis Nowak (beide Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin/Ludwig-Maximilians-Universität München)

Kurzbeschreibung des Vorhabens:

Das Forschungsvorhaben zielt auf die empirische Untersuchung von Zusammenhängen dreier DTM-assoziierter Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz sowie kurz- und mittelfristiger biomedizinischer Stressreaktionen und längerfristiger Gesundheitsfolgen ab. Auf Basis eines Rahmenmodells sollen in einer Kombination eines Literaturreviews sowie zweier angewandter Studien bei Beschäftigten empirische Aussagen zum Einfluss dreier spezifischer DTM-assoziierter Arbeitsbelastungen, nämlich Arbeits-Intensität/Informationsmenge, Arbeitsunterbrechungen und Multi-Tasking-Anforderungen, zu Aufgabenmerkmalen sowie Stress- und Gesundheitsfolgen mittels etablierter arbeitsmedizinischer, -psychologischer und biopsychologischer Methodik eruiert werden. Erwartete Aussagen erlauben Einblicke in die potenziellen Eustress- wie auch Distress-Phänomene bei der Nutzung digitaler Technologien am Arbeitsplatz und in damit assoziierte Folgen für die Beschäftigten.

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

06.2019

Ende

05.2023

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst