FORKAST

"AUSWIRKUNGEN DES KLIMAS AUF ÖKOSYSTEME UND KLIMATISCHE ANPASSUNGSSTRATEGIEN"

Logo FORKAST

TP3 Kurzfristige Auswirkungen und langfristige Konsequenzen klimatischer Extremjahre auf Waldökosysteme in Bayern

Arbeitsfeld:

Modellierung

Anhand von intra-annuell aufgelösten Jahrringuntersuchungen soll untersucht werden, wie lange die Erholungsreaktionen der Baumarten Rotbuche (Fagus sylvatica L.) und Traubeneiche (Q. petraea (Mattuschka) Liebl.) auf extreme Dürreereignisse nach den stärksten Trockenjahren des 20. Jahrhunderts gedauert haben. Neben der Jahrringbreite werden als weitere, intra-annuell aufgelöste Parameter die Variabilität der Holzdichte, die Variation im Gehalt von Kohlenstoff-Isotopen und holzanatomische Parameter untersucht. Neben dominanten Bäumen sollen auch unterständige Bäume untersucht werden, um Aussagen über deren Vitalität und Überlebenschancen machen zu können. Aus den Untersuchungen soll abgeleitet werden, ob die genannten Baumarten bei einer zu erwartenden höheren Intensität und Frequenz extremer Dürreereignisse noch langfristige Überlebens­perspektiven an stark trockengefährdeten Standorten haben oder ob an einen langfristigen Umbau der Baumartenzusammensetzung gedacht werden muss. Die erhobenen Daten gehen in Waldwachstumsmodelle anderer Projektpartner ein.

Vernetzung mit:

TP 4, 13, 14

 

Gefördert durch:
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

01.2009

Ende

12.2012

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst