FOROB

BAYERISCHER FORSCHUNGSVERBUND FüR OBERFLäCHEN-, SCHICHT- UND TROCKNUNGSTECHNIK

FOROB

F129 Verfahren zur kontinuierlichen Charakterisierung von Rezyklaten bei der Aufbereitung von Kunststoffen aus Elektronikschrott

Arbeitsfeld:

(4) Umweltindikatoren, Sensorik und Monitoring

Für die Herstellung von Rezyklaten aus technischen Kunststoffen werden Bau-teile i.a. de-montiert, sortiert, zerkleinert und anschließend unter Zugabe von Hilfsstoffen mit einem Extruder aufbereitet. Aufgrund der hohen Kosten wird oft auf auf-wendige Prüfverfahren, die mit der Herstellung von Prüfkörpern und der Anwendung von Norm-prüf-ver-fah-ren verbunden sind, verzichtet. Zudem stellen die Prüfverfahren nur eine Stichprobe aus einer größeren Charge dar und die Eigenschaften des Rezyklats können nachträglich kaum noch verändert werden. Aufgrund der inhomogenen Zusammensetzung, den schwan-kenden Eigenschaften und dem Wunsch nach möglichst vollständiger Do-ku-mentation der Zusammensetzung oder von Schadstoffen sollten für Kunststoffrezyklate Prüfverfahren angewendet werden, die eine kontinuierliche Beschreibung wichtiger Kenngrößen er-mög-lichen. Am Beispiel von Kunststoffen aus der Aufbereitung von Elektronik-altteilen und hierbei insbesondere der bisher nicht werkstofflich verwerteten flamm-ge-schützten Thermo-plaste (Basis-kunststoffe: ABS, SB, PC/ABS, PPO/SB) wer-den die relevanten Kenn-werte der gebrauchten Kunst-stof-fe bestimmt und In-Line Verfahren zur Messung von Vergleichsgrößen me-chanischer Eigenschaften bei der Compoundierung ermittelt. In enger Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Erlangen-Nürnberg werden Kriterien ermittelt, um aus den flamm-geschützten Thermoplasten Werkstoffpools mit hochwertigen Eigenschaften ohne Schadstoffe oder als kritisch angesehene halogenierte Flammhemmer wie PBDE zu-sam-menzustellen. Am Beispiel dieser Werkstoffe wird ein Verfahren ent-wickelt, mit dem ein Teilstrom aus der Aufbereitung kontinuierlich mechanisch geprüft und z.B. Zähigkeitswerte für das Rezyklat angegeben werden können. Mit Grundlagen-ver-su-chen zur Prüfung der Farbe, Zusammen-setzung und Schad-stoffen direkt am Auf-be-rei--tungsextruder, können In-Line-Verfahren zur kon-tinuierlichen Prüfung dieser Ei-gen-schaften konzipiert werden.

Langbeschreibung des Projektes (pdf Dokument)

Gefördert durch:
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Informationen

Gründungsdatum

12.1994

Ende

11.1998

Gefördert durch

Bayerische Forschungsstiftung