FORKAST

"AUSWIRKUNGEN DES KLIMAS AUF ÖKOSYSTEME UND KLIMATISCHE ANPASSUNGSSTRATEGIEN"

Logo FORKAST

TP10 Ökologische Auswirkungen von phänologischen Änderungen im Zuge des rezenten Klimawandels auf die Vegetation Bayerns

Arbeitsfeld:

Modellierung

Als wichtige ökosystemare Kenngröße beein­flusst und steuert die Phänologie eine Reihe von Service­leistungen der Ökosysteme, wie Kohlenstoff-Sequestrierung, Konkurrenz, Zuwachs und Ertragsbildung, Biodiversität oder Bestäubung. Ziel des Projektes ist die Verbesserung des Verständnisses der Phänologie von Pflanzen unter extremen Witterungsereignissen und ihrer Reaktion auf komplexe Steuergrößen, insbesondere auch Interaktionen zwischen Organismen (Bestäubung, Konkurrenzgefüge, Wirt-Insekt). Für die Beurteilung des natürlichen Reaktionsvermögens von Pflanzen (Austrieb, Blüte, Fruchtreife, Blattverfärbung, Blattfall) wird das Projekt innovative Ansätze zur Auswertung langjähriger phänologischer Monitoringdaten nutzen, die alle in Bayern flächenrelevanten, in FORKAST untersuchten Ökosysteme, wie Wald-, Grünland-, Grasland- und Moorökosysteme in Alpen, nordostbayerischen Mittelgebirgen und Auen mit ausgewählten Arten repräsentieren.  In Zusammenarbeit mit anderen manipulativen FORKAST Teilprojekten mit experimenteller Simulation erwarteter Extremereignisse (Niederschläge, Temperatur, Wasserstand) werden phänologische Daten erhoben, ausgewertet und modelliert. Daneben wird die Phänologie von Arten sensibler aquatischer Ökosysteme vergleichend untersucht. Gezielte Lenkungsmaßnahmen ergeben sich dann aus dem Vergleich der Reaktionen und einer gezielten Auswahl von Arten oder Provenienzen mit vorteilhaften Eigenschaften (z.B. geringe Spätfrostgefährdung, Schädlingsdruck, hohe Konkurrenzkraft durch Länge der Vegetationsperiode). In einer Meta-Analyse zur Phänologie, basierend auf Literatur und  Daten aus manipulativen FORKAST Offenland-Experimenten, werden überregional bedeutsame Kenntnisse zur Beeinflussung von entsprechenden Ökosystemprozessen durch den Klimawandel und extreme Witterung erarbeitet.

Vernetzung mit:

TP 1, 4, 5, 7, 8, 9, 12, 16, 17


Gefördert durch:
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

01.2009

Ende

12.2012

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst