ForDigitHealth

GESUNDER UMGANG MIT DIGITALEN TECHNOLOGIEN UND MEDIEN

For Digital Health

Menschzentrierte Entwicklungsprozesse für digitale Technologien zur Förderung der Gesundheit

Arbeitsfeld:

Cluster D: Menschengerechte Gestaltung digitaler Technologien und Medien zur Förderung der psychischen Gesundheit

 

Menschzentrierte Entwicklungsprozesse für digitale Technologien, welche die psychische Gesundheit fördern

Projektleitung: Prof. Dr. Albrecht Schmidt (Professur Human Centered Ubiquitous Media/Ludwig-Maximilians-Universität München)

Kurzbeschreibung des Vorhabens:

Mit den aktuellen technischen Entwicklungen im Bereich DTM ändern sich Randbedingungen für die Arbeitswelt und das Zusammenleben grundlegend. Viele Geräte, Systeme und Prozesse stellen Produktivität, Effizienz oder Kundennutzen in den Mittelpunkt und vernachlässigen die Menschzentrierung ebenso wie die menschliche Gesundheit. Im Gegensatz dazu finden sich bei Consolvo et al. (2014) eine Reihe von Designüberlegungen, die zeigen, dass es möglich ist, gesundheitsförderliche mobile Technologien zu implementieren. In diesem Projekt wird daher ein neuer Ansatz für die menschzentrierte Entwicklung von gesundheitsförderlichen digitalen Technologien erforscht und experimentell validiert. Ziel ist es, eine strukturierte Vorgehensweise für den Entwurf von digitalen Technologien zu definieren, welche den Menschen mit seinen Bedürfnissen, insbesondere die psychische Gesundheit, und Fähigkeiten ins Zentrum stellt. Die Ziele sind ein konstruktives Vorgehensmodell, Werkzeuge und ein Methodenbaukasten, welche es Entwicklerinnen und Entwicklern erleichtern, menschgerechte, stressreduzierende und der psychischen Gesundheit förderliche Technologien zu entwickeln. Das Vorgehen lässt sich in die zwei folgenden Dimensionen gliedern: (1) eine umfassende Methoden- und Werkzeugentwicklung und (2) die Exploration konkreter technologischer Interventionen. Dabei liegt ein starker Fokus auf der Entwicklung und Evaluation funktionaler Prototypentwicklung. Das zentrale Ergebnis ist ein menschzentrierter Entwicklungsprozess für digitale Technologien, welche die psychische Gesundheit fördern und gleichzeitig die Grundaufgabe effizient unterstützen. Dieser Entwicklungsprozess wird empirisch validiert, hat ein theoretisches Fundament und bringt einen Baukasten an konkreten Methoden-Werkzeugen mit sich. Daneben sind die validierten Prototypen gesundheitsförderlicher technischer Systeme ein weiteres wesentliches Ergebnis. Übergreifend trägt das Projekt damit zu einer größeren Verfügbarkeit von Technologien bei, welche die psychische Gesundheit fördern.

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

06.2019

Ende

05.2023

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst