FORKAST

"AUSWIRKUNGEN DES KLIMAS AUF ÖKOSYSTEME UND KLIMATISCHE ANPASSUNGSSTRATEGIEN"

Logo FORKAST

TP17 Kombinierte Effekte von Klimawandel, Extremereignissen und Habitatfragmentierung auf Tagschmetterlinge und trophische Interaktionen

Arbeitsfeld:

Experimente

Das langfristige Überleben von Tierpopulationen unter  Bedingungen des Globalen Wandels ist stark von Wechselwirkungen, insbesondere trophischen Interaktionen und Nahrungsnetzen abhängig. Hierzu ist ähnlich wenig bekannt wie über Veränderungen der genetischen Diversität und ihre Bedeutung für die Anpassungsfähigkeit von Tierpopulationen an modifizierte Umwelt­bedingungen. Zudem gibt es für Bayern keine Untersuchungen, die zeitliche Veränderungen der Artenvielfalt und der genetischen Diversität im Kontext von Klimawandel behandeln. Ziel des Teilprojektes ist es, diese gravierenden Lücken im derzeitigen Kenntnisstand zu schließen und damit zum langfristigen Erhalt der Biodiversität und zur Entwicklung von Anpassungsstrategien an Klimawandel beizu­tragen. Als zentraler Versuchsansatz werden unterschiedlich stark fragmentierte Offenland­lebensräume entlang eines Klimagradienten in den Bayerischen Alpen bearbeitet. Es sollen kombinierte Effekte von Klimawandel, Habitat­fragmentierung und Extremereignissen auf die als Bestäuber und für den Naturschutz bedeutsame Artengruppe der Tagschmetterlinge analysiert werden. In diesem Kontext wird das Aussterberisiko von Tagfalterarten, die Auswirkungen auf trophischen Pflanze-Herbivor-Gegenspieler-Inter­aktionen und die Populationsdynamik gefährdeter Tagschmetterlingsarten, die Anpassungsfähigkeit von Tierpopulationen mit unterschiedlicher genetischer Diversität, sowie die zeitlichen Veränderungen in der Artenvielfalt, Verbreitung und genetischen Diversität von Tagschmetterlingspopulationen analysiert werden. Darauf aufbauend sollen Anpassungsstrategien und Schutzkonzepten zur Abpufferung erwarteter negativer Auswirkungen von Globalem Wandel in den Bayerischen Alpen entwickelt werden.

Vernetzung mit:

TP 1, 4, 8, 10, 11, 12


Gefördert durch:
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Projektpartner:

Informationen

Gründungsdatum

01.2009

Ende

12.2012

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst