FORWISS

BAYERISCHES FORSCHUNGSZENTRUM FüR WISSENSBASIERTE SYSTEME

Logo FORWISS

Der Verbund

WISSEN SCHAF(F)T UNTERNEHMEN Das Unternehmen der Zukunft ist vernetzt, sogar virtuell: Produktion und Distribution, Controlling und Management sind über ein zentrales Informationssystem verbunden; die Mitarbeiter müssen jederzeit und ortsunabhängig auf Daten und Fakten zugreifen können. Informations- und Wissensmanagement sind zum erfolgsentscheidenden Instrument geworden. Das Bayerische Forschungszentrum für Wissensbasierte Systeme (FORWISS) entwickelt als Partner von Wirtschaft und Gesellschaft intelligente Software-Lösungen, die modernes Wissensmanagement technisch unterstützen und die die wachsende Informationsflut beherrschen helfen. Zusammen mit unseren Partnern aus der Medizintechnik, der Automobilindustrie, aus dem Dienstleistungsgewerbe, der Software- und der Produktionsindustrie oder der öffentlichen Hand entwickeln wir branchenunabhängig und themenübergreifend Methoden, Verfahren und Prototypen. Unsere Kernthemen sind: * Multimediale, vernetzte Informationssysteme; * Informationslogistik und Analyse-Methoden; * Wissensmanagementsysteme; * Bild- und Sensordatenverarbeitung; * Sprachverarbeitung.

Netzwerk:
FORWISS ist Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der deutschen KI-Institute (AKI) und der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde (abayfor).
Als beratende wissenschaftliche Einheit sind wir bei der Landesgewerbeanstalt (<link http: www.lga.de _blank>LGA) akkreditiert.
Ob über seinen Förderkreis der Wirtschaft, den Landesverband der Bayerischen Industrie (LBI), die Industrie- und Handelskammern, Technologie-Transfer-Einrichtungen wie <link http: www.bayern-innovativ.de _blank>Bayern Innovativ, Wirtschaftsverbände, regionale Wirtschaftsforen: FORWISS ist gesuchter Partner für Konzepte zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft.

Homepage: <link http: www.forwiss.de _blank>

www.forwiss.de

Informationen

Gründungsdatum

10.1988

Ende

12.2006

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst