BayÖkotox

Projektverbund zur ökotoxikologischen Bewertung von Stoffen in der Umwelt

The association

Wir leben in einer modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft, in der es zu unserem Alltag dazu gehört, mit unzähligen Stoffen in Kontakt zu kommen. 

Ganz nach dem bekannten Spruch von Theophrastus Bombast von Hohenheim, besser bekannt als Paracelsus, „die Dosis macht das Gift“ ist dabei von Bedeutung welche Mengen auf welchem Pfad in unsere Umwelt eingetragen werden und welche Risiken damit verbunden sind. Manche Stoffe sind auch in größeren Mengen unbedenklich. Einige Stoffe können aber auch angereichert werden, da sie persistent sind. Andere sind wiederum bereits in kleinen Mengen toxisch oder haben eine chronische Wirkung auf Flora und Fauna.

Die Ökotoxikologie, als Teil der Umweltwissenschaften, untersucht die Auswirkungen von chemischen Stoffen oder Partikeln auf Pflanzen, Tiere und Umweltmedien und betrachtet möglichst alle biologischen Ebenen.

Im Projektverbund forschen vier Bayerische Forschungseinrichtungen an sechs spannenden Fachprojekten zu den Themen "Insekten" "Verkehr" und "Bauen". Das Koordinierungsvorhaben wird vom Bayerischen Landesamt für Umwelt durchgeführt.

Die Ergebnisse aus dem Projektverbund liefern für die Politik und die Umweltverwaltung wertvolles Hintergrundwissen und Entscheidungsgrundlagen für den Umgang mit Stoffen und ihren Produkten. 

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz initiierte den Projektverbund und finanziert das Vorhaben mit 2,1 Millionen Euro.  

www.bayoekotox.bayern.de

Information

Launching date

02.2020

End

01.2023

Funded by

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz