FORWIN

BAYERISCHER FORSCHUNGSVERBUND WIRTSCHAFTSINFORMATIK

Flexible Kopplung von IT-Systemen im E-Business

Die effektive Abwicklung betrieblicher und überbetrieblicher Geschäftsprozesse im Electronic Business (E-Business), beispielsweise eine Bestellabwicklung oder eine Reklamationsbearbeitung, erfordert eine rasche und anpassungsfähige Verbindung von heterogenen IT-Systemen der beteiligten Partner. Die Probleme, die dabei auftreten, etwa eine einheitliche Produktklassifikation, Sicherheitsfragen sowie technische Grundlagen, sind sehr vielschichtig.

Im Bayerischen Forschungsverbund Wirtschaftsinformatik (FORWIN) bringen acht Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle an fünf Universitäten (Bamberg, Bayreuth, Erlangen-Nürnberg, Regensburg und Würzburg) ihre unterschiedlichen Kompetenzschwerpunkte bei der gemeinsamen Entwicklung von Ansätzen zur flexiblen Kopplung von IT-Systemen über die Grenzen einzelner Betriebe hinaus ein. Das Spektrum reicht von Arbeiten, die eher der Grundlagenforschung zuzuordnen sind, bis zur Programmierung von Prototypen für den praktischen Einsatz in Unternehmen.

Insgesamt sollen kostengünstige Lösungen entstehen, die es auch kleinen und mittleren Unternehmen erlauben, sich flexibel in die Liefernetze großer Geschäftspartner "einzuklinken".

Eine Reihe von Betrieben, die als Spin-offs aus den Wirtschaftsinformatik-Lehrstühlen hervorgegangen sind, arbeiten mit dem Verbund zusammen, ebenso namhafte Großunternehmen wie Allianz AG, Datev eG, GfK Gruppe oder SAP AG.

Seite drucken top

Gründungsdatum:
03.2000

Ende:
01.2005