Projekt Chemlab II

Beendetes Projekt (Laufzeit: 01.11.2011 - 31.10.2013)


Länderübergreifende Ausbildung für Chemielaboranten

Deutschland droht in vielen Bereichen der Industrie ein Fachkräftemangel, so auch in der Chemiebranche. In anderen europäischen Ländern ist die Situation nicht besser. Das EU-Projekt Chemlab II, das durch das Lifelong Learning Programme “Leonardo Da Vinci – Innovationstranfer“ der EU gefördert wird, möchte dem entgegenwirken. Es verfolgt dabei das primäre Ziel, den Ausbildungsberuf des Chemielaboranten in den teilnehmenden europäischen Ländern zu etablieren. Langfristig möchte Chemlab II ein EU-weites und zertifiziertes Ausbildungsprogramm einführen, das mit einer Abschlussprüfung zum „EU certified Chemical Laboratory Technician“ endet.

Europaweit gibt es bislang sehr unterschiedliche Ausbildungsstandards für den Beruf des Chemielaboranten. Manche Länder bilden sehr theorielastig aus und setzen sogar ein Studium voraus. In Deutschland existiert hingegen ein duales Ausbildungssystem, bei dem die Auszubildenden die Berufsschule besuchen, aber auch von Beginn an praxisnah in einem Unternehmen lernen. Die Lehre des Chemielaboranten in Deutschland hat jedoch einen stark nationalen Fokus. Auszubildende haben kaum Gelegenheit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Das Projekt Chemlab II will daher einerseits in den teilnehmenden Partnerländern Griechenland, Polen und Türkei das duale System ins Leben rufen, andererseits das deutsche Ausbildungssystem fit für Europa machen. Zudem möchte Chemlab II den Auszubildenden einen grenzüberschreitenden Austausch ermöglichen, dadurch dass sie einzelne technologische Module in den Partnerländern absolvieren können. Auf diese Weise eignen sich die Auszubildenden auch für Unternehmen wichtige Softskills wie interkulturelle Kompetenzen an und verbessern dabei ihre Chancen für einen Einstieg ins Berufsleben.

Somit trägt Chemlab II dazu bei, den Bedarf an gut ausgebildeten Chemielaboranten in Europa zu decken und schließlich auch der Jugendarbeitslosigkeit, die in praktisch allen beteiligten Ländern immer noch eine erhebliche Rolle spielt, entgegenzutreten.

Seite drucken top
EU Projekte- Chemlab II