EU-Gutachter*in werden

Alle Förderanträge in Horizon Europe werden in einem Peer-Review-Verfahren von externen Gutachter*innen begutachtet. Die EU-Kommission sucht daher laufend nach kompetenten, unabhängigen Gutachter*innen.

Folgende Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, wenn Sie als Gutachter*in tätig werden möchten:

  • Fachexpertise für die betreffende Ausschreibung
  • Besitz eines Hochschulabschlusses
  • Bereitschaft für gelegentliche, mehrtägige Einsätze
  • Verpflichtung zur Vertraulichkeit
  • Keine Interessenkonflikte

Folgende Kriterien werden bei der Auswahl von Gutachter*innen berücksichtigt:

  • Fachkompetenz und Erfahrung
  • Sprachkenntnisse
  • Ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern
  • Geografische Vielfalt
  • Ausgeglichene Beteiligung verschiedener Sektoren wie Hochschulen, Industrie, anderer Organisationen
  • Regelmäßige Rotation

Vorgehensweise:

Die Europäische Kommission stellt eine Datenbank zur Verfügung, in der sich potenzielle Gutachter*innen registrieren können, siehe http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/experts. Ein Eintrag ist während der gesamten Laufzeit von Horizon Europe möglich.

Besonderheiten:

Die Europäische Kommission kann alternativ auch Gutachter*innen unabhängig von ihrer Registrierung in der Datenbank benennen. Für die Evaluierung von Anträgen für den Europäischen Forschungsrat (ERC) wählt die Europäische Kommission Gutachter*innen aufgrund eines Vorschlags des Wissenschaftlichen Rates des ERC aus.

Warum Gutachter*in werden?

Die Tätigkeit als Gutachter*in ermöglicht einen tiefen Einblick in die Abwicklung von EU-Förderprogrammen. Für Wissenschaftler*innen, die sich selbst um eine Projektförderung bemühen, bringt sie damit entscheidende Vorteile mit sich. Daher ist jedem, der Fördergelder einwerben möchte, eine Gutachter*innentätigkeit bei der EU zu empfehlen. Die Tätigkeit als Gutachter*in wird im Regelfall mit einer Aufwandsentschädigung vergütet.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Kontakt in der BayFOR

Dr. Thomas Ammerl

Dr. Thomas Ammerl
Fachbereichsleiter Umwelt, Energie & Bioökonomie
Tel.: +49 (0)89 9901888-120
E-Mail: ammerl@no-spam-pleasebayfor.org
Twitter: @BayFOR_UEB

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur