EIC Transition

Das EIC Transition zielt darauf ab, vielversprechende Ergebnisse aus Projekten des EIC Pathfinder und der Förderlinie „Proof of Concept“ (PoC) des European Research Council (ERC) weiterzuentwickeln. Das Instrument fördert also sowohl Forschungsaktivitäten zur Validierung und Demonstration fortgeschrittener Technologien innerhalb von Anwendungen auf dem Technology Readiness Level 4 bis 6 (TRL 4-6) als auch das Vorantreiben der Marktreife dieser Technologien und die dafür notwendige Entwicklung von Businessplänen für diese Anwendungen.

Antragssteller*innen haben zwei Möglichkeiten, eine Finanzierung über das EIC Transition zu erhalten: über das „EIC Transition Open“ (Bottom-up, d.h. über themenfreie Ausschreibungen) oder über das „EIC Transition Challenges“ (Bottom-down, d.h. über Themen-spezifische Ausschreibungen).

EIC Transition Open

Das Förderinstrument EIC Transition Open richtet sich an erfolgreiche EIC Pathfinder- und ERC „Proof of Concept“-Projekte, welche sowohl ihre Technologie als auch ihre Geschäftsidee weiter reifen lassen wollen.

Entweder einzeln oder in kleinen Konsortien mit bis zu fünf Partnern sind KMUs, Start-ups, Hochschulen und Forschungseinrichtungen dazu aufgerufen, durch die Förderung von EIC Transition Open mit ihren Ergebnissen den Technologie-Reifegrad (TRL) 5 oder 6 zu erreichen, sodass sie anschließend im EIC Accelerator bis zur Marktreife gebracht werden können. Neben der Validierung und Demonstration der Technologie unter Einsatzbedingungen können mit dem EIC Transition Open aber beispielsweise auch Kooperationsanbahnungen zwischen KMUs, Forschungsakteuren, potenziellen Anwender*innen und Kunden gefördert werden.

Teilnahmebedingungen

  • Förderung für einzelne Bewerber (Start-ups, KMUs, Spin-offs oder Teams aus Universitäten und Forschungseinrichtungen) mit (fast) abgeschlossenem EIC Pathfinder“- oder ERC „Proof of Concept“-Projekt.
  • Bewerbung von Konsortien mit zwei bis fünf Mitgliedern sind ebenfalls möglich.

Förderung im EIC Transition Open

  • Förderfähige Aktivitäten:
    • Weiterentwicklung der Ergebnisse / Technologien aus vorherigen Projekten (noch aktive oder auch schon beendete)
    • Validierung der Technologie im Labor & Anwendungsbereich
    • Business Modelling & Planung der Kommerzialisierung
  • Ziele: Weiterentwicklung der Technologien aus „EIC Pathfinder“- und ERC „Proof of Concept“-Projekten zu Geschäftsideen; Ausgangspunkt für die Bewerbung im EIC Accelerator oder für die Einwerbung anderer Finanzierungsquellen; Gründung eines neuen Unternehmens
  • Förderquote: 100 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Budget: max. 2,5 Mio. Euro pro Projekt
  • Die Projekten werden auch für folgenden Maßnahmen förderfähig:
    o„Ad hocBooster grants“: Zusätzlich bis zu 50 000 Euro für die Umsetzung von komplementären Aktivitäten („Portfolio activities“), die zur Kommerzialisierung der Innovation verwendet werden sollen.
    o Fast Track Bewerbungmodell für das EIC Accelerator
    o Business Accelerator Services (BAS)
  • Projektlaufzeit:1-3 Jahre

Budget

Für das Jahr 2022 steht ein Budget von 131,36 Mio. Euro zur Verfügung.

Antragsverfahren im EIC Transition Open

  • Antrag mit max. 20 Din A4-Seiten.
  • Zweistufiges Bewerbungsverfahren über das European Funding & Tenders Opportunities Portal.
  • 1. Stufe: Evaluierung des Antrags durch drei Gutachter*innen. Die Bewertung erfolgt durch die Summe der Mittelwerte der Punkte aus den 3 Bewerbungsteilen.
  • 2. Stufe: Die Antragsteller*innen der besten Anträge werden zu einem Interview mit Expert*innen in Brüssel eingeladen.

Zeitplan

Der Zeitplan sieht vor, dass ab dem Stichtag etwa 17 Wochen bis zum Grant Agreement verstreichen:

Stichtag

Der Stichtag im Jahr 2022 sind der 4. Mai und der 28. September.

EIC Transition Challenges

Die EIC Transition Challenges haben das Ziel, die Weiterentwicklung einer Technologie sowie die Entwicklung einer Business-Strategie finanziell zu unterstützen. Bewerbungen sind offen für Technologien, die zum Ziel der spezifischen Challenge beitragen. Für das Jahr 2022 sind folgende Topics vorgesehen:

  • Green digital devices for the future”: Anträge sollten sich darauf fokussieren, demonstrieren neuartige digitale Geräte und/oder Architekturen, die einen klaren und quantifizierbaren Vorteil aufweisen in Bezug auf einen oder mehrere der oben genannten Schlüsselaspekte im Vergleich zu bestehenden Alternativen für eine Klasse relevanter Probleme oder Anwendungen. Die Projektanträge sollten sich auf die Nutzung eines physikalischen, chemischen oder biologischen Prozesses konzentrieren, der bisher nicht erforscht wurde, oder sie sollten bestehende Geräte neuartigen Betriebsarten oder -regimen, die zu einem neuartigen Ansatz mit quantifizierbaren und nachweisbaren Vorteilen.
  • Process and system integration of clean energy technologies”: Die eingereichte Anträge sollten sich auf die folgenden spezifischen Ziele konzentrieren: Weiterentwicklung von Energietechnologien, einschließlich erneuerbarer Brennstoffe, die die Dekarbonisierung des Energiesektors ermöglichen und Erleichterung der Auswahl unterschiedlicher und geeigneter Anwendungen und Anwendungsfälle, und die Integration dieser nachhaltigen Technologien in bestehende und neue Energiesysteme und Geräte, sowohl auf Komponenten-, Prozess- als auch auf Infrastrukturebene.
  • RNA-based therapies and diagnostics for complex or rare genetic diseases”: Die Ziele sind die Weiterentwicklung von RNA-Verabreichungsmethoden, einschließlich robuster mRNA-Formulierungen, die eine wirksame und sichere Verabreichung von mRNA in die Zellen ermöglichen, über den Stand der Technik hinaus; Design, Entwicklung und präklinische Validierung neuartiger miRNAs (miRNA lncRNA, tRNA oder siRNA-basierte) Therapien für komplexe oder seltene genetische Krankheiten; die Entwicklung und Validierung neuer RNA-basierter Diagnostika und RNA-basierter prädiktiver Biomarker, die eine frühzeitige und genauere Diagnose und eine günstige bzw. nicht günstige Prognosen nach der Behandlung.

Teilnahmebedingungen

  • Es gelten die gleichen Teilnahmebedingungen wie im EIC Transition Open, jedoch mit vorgeschriebenen Themen (Top-down).

Förderung in den EIC Transition Challenges

  • Förderquote: 100 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Budget: max. 2,5 Mio. Euro pro Projekt
  • Die Projekten werden auch für folgenden Maßnahmen förderfähig:
    • „Booster grants“: Zusätzlich bis zu 50 000 Euro für die Umsetzung von komplementären Aktivitäten („Portfolio activities“), die zur Kommerzialisierung der Innovation verwendet werden sollen.
    • Fast Track Bewerbungmodell für das EIC Accelerator
    • Business Accelerator Services (BAS)

Budget

Für das Jahr 2022 steht ein Budget von 64,5 Mio. Euro zur Verfügung.

Antragsverfahren und Zeitplan in den EIC Transition Challenges

Stichtag

Die Bewerbungsfrist für die EIC Transition Challenges sind der 4. Mai und 28. September 2022.

Sie haben eine Idee für ein EIC-Transition-Projekt? Kontaktieren Sie jetzt die KMU-Beratung der BayFOR:

Dipl.-Jur. Natalia García Mozo

Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 9901888-171
E-Mail: mozo@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur