Das EIT und seine KICs

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) ist eine Einrichtung der EU mit dem Ziel, die Innovationsfähigkeit Europas zu stärken. Dabei bewegt es sich in dem Wissensdreieck von Bildung, Forschung und Innovation und verbindet Organisationen aus diesem Bereich. Auf diese Weise fördert und unterstützt das EIT eine neue unternehmerische Generation und treibt die Gründung innovativer Unternehmen (insbesondere KMU) voran.

Die Mission des EIT besteht darin,

  • Hochschulbildung, Forschung, Innovation und Unternehmertum zur Schaffung von Innovationsökosystemen zu fördern und zu verflechten;
  • Synergien und Zusammenarbeit zwischen Hochschulbildung, Forschung und Innovation zu fördern;
  • durch die Stärkung der Innovationsfähigkeit der EU-Mitgliedstaaten einen Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Unternehmertum zu leisten;
  • große gesellschaftliche Herausforderungen, mit denen die Union konfrontiert ist, anzugehen.

Unter Horizon Europe ist das EIT in Säule 3 angesiedelt.

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) und seine KICs

Seit seiner Gründung im Jahr 2008 hat das EIT die größte Innovationsgemeinschaft in Europa geschaffen.Im Moment existieren 8 erfolgreiche Wissens- und Innovationsgemeinschaften (Knowledge and Innovation Communities – KICs):

  • EIT Klima: Übergang zu einer Wirtschaft ohne CO2-Emissionen beschleunigen
  • EIT InnoEnergy: Europa eine nachhaltige Energiezukunft sichern
  • EIT Digitales: Europas digitalen Wandel vorantreiben
  • EIT Gesundheit: EU-Bürger*innen mehr Chancen auf ein gesundes Leben bieten
  • EIT Rohstoffe: Rohstoffentwicklung zu Europas Stärke machen
  • EIT Lebensmittel: Führende Rolle bei einer globalen Revolution in der Lebensmittelinnovation und -erzeugung einnehmen
  • EIT Städtische Mobilität: Entwicklung eines intelligenten, umweltfreundlichen und integrierten Stadtverkehrs
  • EIT Herstellung: Stärkung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Europas verarbeitender Industrie

Ziele des EIT unter Horizon Europe

In erster Linie möchte das Europäische Innovations- und Technologieinstitut unter Horizon Europe zwei weitere KICs gründen – im Jahr 2022 im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft und im Jahr 2026 im Bereich Wasser-, Meeres- und maritime Sektoren und Ökosysteme. Doch das ist nicht das einzige ehrgeizige Ziel. Mithilfe des EIT sollen die Markteinführung von 4 000 innovativen Produkten und Dienstleistungen sowie die Unterstützung von 700 Start-ups bis 2027 erreicht werden. Des Weiteren möchte das EIT bis 2027 680 Hochschuleinrichtungen und mehr als 25 000 Studierende in seine Bildungsprogramme einbeziehen. Dafür stehen dem EIT 2,965 Milliarden Euro zur Verfügung.

Konzept der Wissens- und Innovationsgemeinschaften (Knowledge and Innovation Communities – KICs)

Wichtige Partner in KICs sind Hochschuleinrichtungen, Forschungsorganisationen, Unternehmen und andere Interessengruppen. Sie setzen Innovationstätigkeiten und Investitionen mit europäischem Mehrwert um, einschließlich der Gründung innovativer Start-ups sowie der Unterstützung der Entwicklung innovativer Unternehmen in Ergänzung zum EIC und zu InvestEU. KICs schreiben darüber hinaus innovationsorientierte Forschungsprojekte aus und unterstützen die Erprobung, Prototypentwicklung und Demonstration, insbesondere in Bereichen von zentralem wirtschaftlichem, ökologischem und gesellschaftlichem Interesse. Des Weiteren sind sie verantwortlich für die Entwicklung von Bildungs- und Ausbildungsmaßnahmen, insbesondere auf Master- und Promotionsebene, sowie Berufsausbildungskurse. Die interne Struktur und Verwaltung von KICs sind weitgehend unabhängig.

Förderung von KICs durch das EIT

Die Aufbauphase jedes neuen KICs unterstützt das EIT mit einer Förderung in Höhe von bis zu 4 Millionen Euro ("Start-up Grant"). Eine schrittweise Erhöhung der jährlichen Zuwendung bis über 80 Millionen Euro ist möglich, vorausgesetzt, dass die KICs die anvisierten Ergebnisse erzielen. KICs sollen auch bedeutende Investitionen aus privaten und öffentlichen Quellen akquirieren, die Investitionen des EIT vermehren und schrittweise ersetzen, um eine langfristige finanzielle Unabhängigkeit vom EIT nach spätestens 15 Jahren zu erreichen

Teilnahmebedingungen in KICs

An einem KIC teilnehmen können Akteure und Organisationen, die im Wissensdreieck von Hochschulbildung, Forschung und Innovation tätig sind. Mindestanforderung für ein KIC sind drei Partnerorganisationen, die in unterschiedlichen Mitgliedstaaten ansässig sind.

Mehr zum EIT und seinen KICs im Web

Website des EIT
Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Kontakt in der BayFOR

Sie haben Interesse, an einem KIC zu partizipieren? Kontaktieren Sie unsere wissenschaftlichen Fachreferent*innen für spezifische Informationen zu einzelnen Fachrichtungen:

Gesundheitsforschung & Biotechnologie
Informations-/ Kommunikationstechnologien | Natur- & Ingenieurwissenschaften
Sozial-, Wirtschafts- & Geisteswissenschaften | Sicherheitsforschung
Umwelt, Energie & Bioökonomie
KMU-Beratung

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur