KIDSNGROUP

Steckbrief

  • Programm: Horizon 2020, ERC Consolidator Grant
  • Fördersumme: 2 Mio. Euro für Bayern
  • Laufzeit: 10/2021-09/2026
  • Koordinatorin: Prof. Dr. Andrea Christina Felfe de Ormeño, Universität Würzburg
  • Internet: www.wiwi.uni-wuerzburg.de/kidsngroups​​​​​​​

EU-Projekt KIDSNGROUPS: Ursachen und Folgen des sozialen Zusammenhalts in diversen Gesellschaften

Menschen legen sehr früh in ihrem Leben fest, welchen Gruppen sie sich zugehörig fühlen und welchen nicht. Die Ursachen dieses Verhaltens sind jedoch bisher kaum erforscht. Das EU-Projekt KIDSNGROUPS will nun untersuchen, wie Gruppendenken in der Kindheit entsteht und welche Konsequenzen es für Gesellschaft und Volkswirtschaft hat.

Gruppendenken, also das Bevorzugen der eigenen und Diskriminieren fremder Gruppen, gefährdet den sozialen Zusammenhalt besonders in Zeiten, in denen sich die Gesellschaft immer vielfältiger gestaltet. Prof. Felfe de Ormeño (Universität Würzburg) wird mit ihrem EU-Projekt KIDSNGROUPS fünf Jahre lang untersuchen, welche Rolle Eltern, Schule, Kindergarten und allgemeine Sozialisationsprozesse bei der Entstehung von Gruppendenken spielen.

Untersuchung der Gruppenzugehörigkeit von mehreren tausend Kindern in Deutschland

Mehrere tausend in Deutschland lebende Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter werden in Kooperation mit den deutschen Schul- und Gesundheitsbehörden untersucht werden. Auch Schuleingangsuntersuchungen, die die Behörden in Deutschland vor der Einschulung durchführen, sollen einbezogen werden. Methoden der Studie sind computergestützte Verhaltensexperimente, mit denen die Gruppenzugehörigkeit und das Verhalten gegenüber den eigenen und anderen Gruppen gemessen werden kann. Auch der Einfluss der Eltern auf das Verhalten ihrer Kinder wird anhand verschiedener Parameter untersucht, z. B. die gemeinsam verbrachte Zeit, der Erziehungsstil oder das dem Haushalt für die Kinder zur Verfügung stehende, monatliche Budget. Durch diese sehr großen, diversen und bevölkerungsstatistisch repräsentativen Probandengruppen sollen am Ende Handlungsempfehlungen aus der Studie für die Politik folgen.

Für das Projekt erhält Prof. Dr. Christina Felfe de Ormeño zwei Millionen Euro durch den „ERC Consolidator Grant“. Mit diesem Instrument fördert der European Research Council (ERC) herausragende Forschende, deren bisherige Arbeit weitere Spitzenleistungen erwarten lässt. Das EU-Projekt KIDSNGROUPS wurde u. a. mit Mitteln des bayerischen Förderprogramms zur Anbahnung internationaler Forschungskooperationen BayIntAn – welches von der BayFOR betreut wird - vorbereitet.

Prof. Felfe de Ormeño konnte mit der Förderung eine Kooperation mit der spanischen Universität „Pompeu Fabra“ aufbauen und eine Pilotphase für eine großangelegte Feldstudie zu sozialen Präferenzen von Kindern in einzelnen Pilotschulen durchführen. Durch BayIntAn konnte sie so ihre groß angelegte Feldstudie im Rahmen des ERC Consolidator Grants vorbereiten.

BayFOR@Work

„Die BayFOR hat mir bei der Vorbereitung des Antrags für den ERC Consolidator Grant hervorragende Unterstützung geboten. Einen derartigen Antrag zu schreiben, bedarf Erfahrung und nicht zuletzt Mut und ein bisschen Kühnheit, um die Einzigartigkeit des Vorhabens zu beschreiben und um das eigene Licht nicht unter den Scheffel zu stellen. Genau hierin hat mich die BayFOR ermutigt und angeleitet.“
Prof. Dr. Andrea Christina Felfe de Ormeño, Universität Würzburg

Kontakt

Prof. Dr. Andrea Christina Felfe de Ormeño

Prof. Dr. Andrea Christina Felfe de Ormeño
Universität Würzburg
Tel.:+49 (0)931 31-84969
E-Mail: christina.felfe@no-spam-pleaseuni-wuerzburg.de

Kontakt in der BayFOR

Dr. des. Anna Abelmann-Brockmann

Dr. des. Anna Abelmann-Brockmann
Wissenschaftliche Referentin Sozial-, Wirtschafts- & Geisteswissenschaften | Sicherheitsforschung
Telefon: +49 89 9901888-166
E-Mail: abelmann@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur