EUREKA Eurostars

Eurostars

EUREKA ist eine europäische Initiative für anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung. Sie bietet Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen den Rahmen für grenzüberschreitende und marktorientierte Kooperationen zu innovativen Themen. Eurostars ist ein spezielles EUREKA-Programm für forschungstreibende kleine und mittlere Unternehmen. Die Förderung der Projektteilnehmer erfolgt aus nationalen Mitteln, die in den teilnehmenden Staaten für Eurostars reserviert sind. Trotz der nationalen Förderung hat Eurostars ein länderübergreifendes Förderverfahren: Die Bewerbung erfolgt über ein zentrales Antragsverfahren, wird durch internationale Gutachter geprüft und verläuft nach einem einheitlichen Zeitplan.

Eurostars: Vorteile für Antragsteller

Für kleine und mittlere Unternehmen sind die Eurostars-Förderungen aus mehreren Gründen interessant:

  • Themenoffen: die Projektpartner definieren Inhalt, Umfang und Art der Zusammenarbeit
  • Schlanker Aufbau, dadurch geringer administrativer Aufwand
  • Einfache Antragstellung
  • Schnelle Evaluierung
  • Herausragende Erfolgsquote (~30%)

Damit ist EUREKA Eurostars insbesondere für forschende kleine bzw. mittlere Unternehmen eine gute Alternative zu größeren Förderprogrammen. Daneben können sich auch Hochschulen und weitere Akteure als Projektpartner an Eurostars-Vorhaben beteiligen.

Struktur und Förderbedingungen von Eurostars

Eurostars-Konsortien bestehen im Durchschnitt aus drei bis vier Projektpartnern, die aus zwei bis drei Eurostars-Staaten stammen. Die Koordinatorenrolle muss zwingend von einem forschungstreibenden KMU übernommen werden, als Partner können dagegen auch andere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen mitarbeiten. Auch letztere sind zur wirtschaftlichen Verwertung der Ergebnisse verpflichtet, und zumindest in Deutschland erhalten Großunternehmen keine Förderung.

An Eurostars nehmen außer den EU-Mitgliedstaaten folgende Länder teil:

  • Island
  • Israel
  • Kanada
  • Norwegen
  • Schweiz
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Türkei

Kontakt in der BayFOR:

Dr. Mikhail Antonkin

Dr. Mikhail Antonkin
Wissenschaftlicher Referent Gesundheitsforschung & Biotechnologie
Tel.: +49 (0)911 50715-950
E-Mail: antonkin@no-spam-pleasebayfor.org

Dipl.-Geogr. Andreas Blume

Dipl.-Geogr. Andreas Blume
Wissenschaftlicher Referent Umwelt, Energie & Bioökonomie
Tel.: +49 (0)89 9901888-122
E-Mail: blume@no-spam-pleasebayfor.org

Dipl.-Jur. Natalia García Mozo

Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 9901888-171
E-Mail: mozo@no-spam-pleasebayfor.org

Dr. Saskia Graf

Dr. Saskia Graf (in Elternzeit)
Wissenschaftliche Referentin Gesundheitsforschung & Biotechnologie
Tel.: +49 (0)89 9901888-153
E-Mail: graf@no-spam-pleasebayfor.org

Dr. Nico Riemann

Dr. Nico Riemann
Stellvertretender Fachbereichsleiter Informations-/Kommunikationstechnologien |
Natur- & Ingenieurwissenschaften
Tel.: +49 (0)911 50715-910
E-Mail: riemann@no-spam-pleasebayfor.org

Kevin Wilke

M.Sc. Kevin Wilke
Wissenschaftlicher Referent
Telefon: +49 89 9901888-173
E-Mail: wilke@no-spam-pleasebayfor.org

Mehr zu anderen KMU-Förderprogrammen auf der BayFOR-Website

Informationen zu KMU-Förderprogrammen

Mehr zu Eurostars im Web

Website des DLR Projektträgers
Eurostars-Website des EUREKA-Sekretariats

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur