EIC Pathfinder Pilot

Mit dem EIC Pathfinder Pilot sollen radikal neue Technologiekonzepte langfristig umgesetzt werden. Dieses Instrument ist Teil des EIC Pilot und vereint die Future-and-Emerging-Technologies- (FET) Förderprogramme FET Open (Entwicklung neuartiger Ideen) und FET Proactive (Aufbau neu aufkommender Themen und Forschungslandschaften). Für die Arbeitsperiode 2019-2020 ist ein Budget von ca. 660 Millionen Euro geplant.

Der EIC Pathfinder Pilot

Vor allem KMU sind dazu aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Sie können in diesem Programm beispielsweise mit Forschungseinrichtungen oder Universitäten kooperieren. Bis zu 4 Millionen Euro können diese Verbundprojekte erhalten. Eine Einzelförderung ist nicht möglich. Gefördert wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit für die Weiterentwicklung von innovativen, wissensbasierten und radikal neuen Technologien. Die einzelnen Instrumente des EIC Pathfinders Pilot, FET Open und FET Proactive, stammen aus dem Programmbereich "Künftige und neu entstehende Technologien" (Future and Emerging Technologies – FET) aus der ersten Säule von Horizon 2020, in der die Grundlagenforschung verortet ist.

FET Open – Entwicklung neuartiger Ideen

FET Open fördert unkonventionelle Ideen in der Wissenschaft und von Technologie im Frühstadium, die auf fundamentale Durchbrüche abzielen. Dieses Programm zeichnet sich durch seine Forschung an der Grenze des Wissens aus.

Teilnahmebedingungen:

  • Keine thematischen Vorgaben.
  • Keine Einzelförderung möglich. In FET-Open-Projekten beträgt die Größe eines Konsortiums mindestens drei voneinander unabhängige Institutionen aus drei unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten.

Förderung in FET Open:

  • Förderfähige Aktivitäten:
    • Grundlagen für radikal neue Zukunftstechnologien;
    • Radikal neue Ansätze, die bisherige Wege infrage stellen;
    • Proof of concept;
    • Interdisziplinare Forschung, die neue Wege eröffnet.
  • Ziel: Langfristige Umsetzung radikal neuer Technologiekonzepte;
  • Förderquote: 100 % der förderfähigen Kosten (zusätzlich 25 % der indirekten Kosten);
  • Business Acceleration Services (BAS): Kostenlose Unterstützungsmaßnahmen wie Coaching, Mentoring, Matchmaking-Aktivitäten etc. Nur für die Firmen im Konsortium.

Budget

Für den Stichtag 2020 werden 196 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Antragsverfahren für FET Open

  • Anträge mit maximal 15 Seiten auf Englisch;
  • Schwerpunkt der Evaluierung auf dem Bereich Excellence (60 %);
  • Darüber hinaus berücksichtigt bei der Evaluierung: Implementation und Impact mit je 20%;
  • Einstufige Antragstellung.

Zeitplan

Der Zeitplan sieht vor, dass ab dem Stichtag etwa 8 Monate verstreichen, bis das Projekt starten kann:

Zeitplan für die Programme FET Open und FET Proactive

 

Stichtage/Fristen:

Anträge können in FET Open laufend eingereicht werden. Es wird 2020 einen Stichtag geben, an dem die bis dahin eingegangenen Anträge bewertet werden: 13. Mai 2020.

FET Proactive – Aufbau neu aufkommender Themen und Forschungslandschaften

FET Proactive fördert multidisziplinäre, revolutionäre und technologische Forschung, um soziale und industrielle Herausforderungen zu adressieren. Ziel von FET Proactive ist das Erarbeiten neuer technologischer Themengebiete sowie die Anbahnung und der Aufbau der dafür erforderlichen Forschungslandschaften. Damit sollen diese neuen technischen Themengebiete in den Aufbau relevanter Forschungsgemeinschaften sowie in die Entwicklung industrieller Forschungsagenden einfließen.

Teilnahmebedingungen:

  • Themen sind vorgegeben, u.a. „Human-Centric Artificial intelligence“, „Implantable autonomous devices” und “Breakthrough zero-emissions energy generation”. 
  • Verbundprojekte: In FET-Proactive-Projekten beträgt die Größe eines Konsortiums mindestens drei voneinander unabhängige Institutionen aus drei unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten.

Förderung in FET Proactive

  • Förderfähige Aktivitäten:
    • neue Forschungsideen;
    • Aufbau relevanter Forschungsgemeinschaften;
    • Entwicklung industrieller Forschungsagenden;
  • Ziel: Aufbau neu aufkommender Themen und Forschungslandschaften;
  • Förderquote: 100 % der förderfähigen Kosten (zusätzlich 25 % der indirekten Kosten);
  • Business Acceleration Services (BAS): Kostenlose Unterstützungsmaßnahmen wie Coaching, Mentoring, Matchmaking-Aktivitäten etc. Nur für die Firmen im Konsortium.

Budget

Für den Stichtag 2020 werden 83 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Antragsverfahren für FET Proactive

  • Anträge mit maximal 30 Seiten auf Englisch;
  • Evaluierung: Schwerpunkt auf dem Bereich Excellence (60 %); darüber hinaus Implementation und Impact mit je 20%;
  • Einstufige Antragstellung.

Zeitplan

Der Zeitplan sieht vor, dass ab dem Stichtag etwa 8 Monate verstreichen, bis das Projekt starten kann:

Zeitplan für die Programme FET Open und FET Proactive

 

Stichtage/Fristen:

Anträge können in FET Proactive laufend eingereicht werden. Es wird 2020 einen Stichtag geben, an dem die bis dahin eingegangenen Anträge bewertet werden: 22. April 2020.

Sie haben eine Idee für ein EIC-Pathfinder-Pilot-Projekt? Kontaktieren Sie jetzt die KMU-Beratung der BayFOR:

Dipl.-Jur. Natalia García Mozo

Natalia García Mozo
Bereichsleiterin KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 9901888-171
E-Mail: mozo@no-spam-pleasebayfor.org

Kevin Wilke

M.Sc. Kevin Wilke
Wissenschaftlicher Referent
Telefon: +49 89 9901888-173
E-Mail: wilke@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur