Ausschreibung INNOWWIDE – Erleichterter Zugang zu außereuropäischen Märkten

01.04.2019
Logo von INNOWWIDE

Das Projekt INNOWWIDE, gefördert aus Geldern des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation „Horizon 2020“, verfügt über ein Budget von knapp neun Millionen Euro. Es verfolgt das Ziel, hochinnovativen KMU den Marktzugang in neue, außereuropäische Märkte zu erleichtern. Das Konsortium besteht aus 11 Partnern und hat Anfang 2019 seine Arbeit aufgenommen.

Im Zuge des Projekts wurde die Ausschreibung „INNOWWIDE Call for proposals“ veröffentlicht, die darauf abzielt, Start-Ups und KMU den Zugang zu neuen, außereuropäischen und aufstrebenden Märkten zu ermöglichen. Gefördert werden sogenannte „Viability Assessment Projects“ (VAPs – Projekte zur Bewertung der Rentabilität und Realisierbarkeit) in Kooperation mit einem lokalen Partner im anvisierten Zielmarkt.

Im Zuge eines VAP werden technische, marktwirtschaftliche, rechtliche und sozioökonomische Bewertungen des lokalen Marktes vorgenommen, um die Realisierbarkeit eines Markteintritts einschätzen zu können. Es soll untersucht werden, inwiefern eine europäische Innovation zu den lokalen Rahmenbedingungen passt und ob eine potenzielle Nachfrage für das Produkt oder die Dienstleistung besteht. Auf Grundlage dieser Analyse soll das Unternehmen anschließend in der Lage sein, zu entscheiden, ob künftige Investitionen oder Kooperationen mit dem lokalen Partner realisierbar und attraktiv sind. Idealerweise werden im Zuge des Projekts bereits erste Pilotkunden identifiziert, mit denen der Markteintritt durchgeführt werden kann.

Die zu fördernden Aktivitäten umfassen vorbereitende Maßnahmen zum Technologietransfer (z. B. die Entwicklung eines gemeinsamen Projektes für Forschung und Entwicklung oder die Analyse der technologisch-rechtlichen Rahmenbedingungen etc.) und Maßnahmen zur Markterkundung (sowohl Schreibtisch- als auch Feldstudien).

Das Zielland kann ein Industrie-, Schwellen- oder Entwicklungsland außerhalb der EU sein. Der lokale Partner ist als Unterauftragnehmer am Projekt beteiligt und muss bereits bei der Antragseinreichung feststehen. Als Partner kommen sowohl Lieferanten, Kunden, Berater als auch Marktforschungsorganisationen infrage.

Ein VAP dauert maximal sechs Monate und wird mit einem Pauschalbetrag von 60.000 Euro gefördert, der maximal 70 % der gesamten Projektkosten beträgt. Die Ausschreibung beginnt am 01.04.2019 und endet am 31.05.2019. Die Ergebnisse werden spätestens am 01.10.2019 verkündet. Der Antrag kann vollständig online eingereicht werden und wird nach den gewöhnlichen EU-Kriterien Impact, Excellence und Implementation begutachtet.

Die BayFOR kann Sie sowohl bei der Projektpartnersuche als auch beim Antrag unterstützen. Kommen Sie gerne auf uns zu.  

Kontakt in der BayFOR:

M.Sc. Kevin Wilke
Referent KMU-Beratung
Telefon: +49 (0)89 / 9901888-173
Mobil: +49 (0)172 / 8109516
E-Mail: wilke@no-spam-pleasebayfor.org

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur