Neue Version des DESCA-Musterkonsortialvertrags für „Lump sum“-Projekte in Horizon Europe

06.02.2024
DESCA Logo

Unter Beteiligung von Vertreter*innen der Europäischen Kommission sowie Stakeholder*innen aus ganz Europa wurde am 6. Februar 2024 das neu entwickelte DESCA („Development of a Simplified Consortium Agreement“) 2.0-Konsortialvertragsmuster in Brüssel vorgestellt.

Den größeren Rahmen für die Veröffentlichung bot eine Feier zum über 15-jährigen erfolgreichen Bestehen von DESCA, welches die Zusammenarbeit von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und weiteren Partnerinstitutionen in Horizon Europe (HE)-Verbundprojekten unterstützt und vereinfacht.
Das aktuelle „DESCA HE 2.0“-Muster beinhaltet gesonderte Abschnitte und Optionen zur Verwendung von Pauschalzuschüssen, den sogenannten „lump sums“ - und trägt damit der wachsenden Bedeutung dieses Fördermodells in Horizon Europe Rechnung. Das Konsortialvertragsmuster wurde durch eine von von der Fraunhofer-Gesellschaft sowie der Helmholtz-Gemeinschaft koordinierte „DESCA Core Group“ erarbeitet, in der neben KoWi auch folgende Organisationen mitwirken: ANRT, EARTO, LERU, VTT und ZENIT.
Ebenso wie vorherige Versionen enthält auch „DESCA HE 2.0“ Erläuterungen (sog. „elucidations“) zu einzelnen Artikeln, welche in der aktuellen Version den Fokus auf „lump sums“ legen. Die wesentlichen Änderungen im Vergleich zur Vorgängerversion („DESCA for Horizon Europe, 1.0“) sind hier in der Präsentation zum DESCA-Launch zusammengefasst.

Quelle: KoWi

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur