Synergien zwischen Horizon 2020 und Europäischen Struktur- und Investitionsfonds

Die Europäische Union fördert neben Horizon-2020-Projekten auch thematisch verwandte Projekte über Europäische Struktur- und Investitionsfonds. Es forschen und arbeiten also oftmals mehrere Konsortien parallel und unabhängig voneinander im selben Themenbereich ohne voneinander zu wissen. Dabei bietet ein Erfahrungsaustausch zwischen den Konsortien ungeahnte Möglichkeiten sowohl für bestehende als auch für zukünftige gemeinsame Projekte.

Unter dem Dach der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur (BayFIA) arbeiten fünf kompetente Partner zusammen: die Bayerische Forschungsallianz (BayFOR), die Bayerische Forschungsstiftung, die Bayerische Patentallianz, Bayern Innovativ sowie der Projektträger Bayern. Hier bündeln sich alle Kompetenzen rund um die Einwerbung von Fördermitteln des Freistaats, des Bundes und der EU sowie um alle Fragen der Patentverwertung und des Technologietransfers. Die BayFOR berät mit einzelnen BayFIA-Partnern zu Synergien zwischen unter Horizon 2020 geförderten und durch Europäische Struktur- und Investitionsfonds unterstützten Projekten. Während das komplementäre Beantragen von Mitteln aus beiden Programmen zumindest derzeit nur in Einzelfällen erfolgreich ist, verspricht eine Vernetzung bestehender Projekte dagegen einen Mehrwert für alle Beteiligten. Die Partnerorganisationen innerhalb der BayFIA können bei gemeinsamen Beratungen sowohl auf ihre individuellen Netzwerke als auch auf ihre Erfahrungswerte bezüglich europäischer, nationaler und regionaler Förderprogramme zurückgreifen. Politische Hintergrundinformationen der bayerischen Strategie zur intelligenten Spezialisierung (Smart Specialisation Strategy S3) spielen dabei eine wichtige Rolle. Zudem ist die BayFOR stets über laufende europäische und regionale Projekt-Vorhaben informiert, die für ein thematisches und zeitliches Matching infrage kommen.  So konnte die BayFOR mit dem Cluster Energietechnik von Bayern Innovativ zwei laufende Projekte zum Thema Nahwärme an einen Tisch bringen: Das in Horizon 2020 geförderte Projekt „TEMPO“ des mittelfränkischen Unternehmens ENERPIPE GmbH und das EFRE-geförderte Projekt „InnoProSys“ der Technischen Hochschule Nürnberg diskutierten konkrete künftige Kooperationsansätze.
So können Konsortien aus verschiedenen Förderprogrammen im Zuge eines Erfahrungsaustauschs nicht nur ihren aktuellen Projekten Vorschub leisten, sondern auch neue Fördermöglichkeiten und Netzwerke für zukünftige Projekte erschließen. Die Partnerorganisationen in der BayFIA helfen Ihnen dabei!

Kontakt

Dr. Thomas Ammerl

Dr. Thomas Ammerl
Fachbereichsleiter Umwelt, Energie & Bioökonomie
Tel.: +49 (0)89 9901888-120
E-Mail: ammerl@no-spam-pleasebayfor.org

Dieser Beitrag ist Teil des E-Mail-Newsletters Ausgabe Dezember 2019. Zum gesamten Newsletter gelangen Sie hier.

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Schnell zum Ziel

Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

Logo der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur